Das Mädchen mit dem Rohr im Ohr und der Junge mit dem Löffel im Hals —  Volker  Strübing
Abbildung anzeigen

/ Volker Strübing
Das Mädchen mit dem Rohr im Ohr und der Junge mit dem Löffel im Hals

Volker Strübing ist Geschichtenerzähler. In seinem neuen Buch erlebt man, was passiert, wenn ein Algorithmus zukünftig unsere Facebook-Profile selbst ausfüllt, leidet mit ihm in den hässlichsten Städten Deutschlands, in den Knochenmühlen der Fitness-Industrie und an Frühstückstischen, träumt von Seekühen, Einhörnern und Flugzeugabstürzen, man schaut der Frau mit der Knochensäge und geschäftstüchtigen V-Männern über die Schulter, bevor ein märchenhaftes Happy End einen mit allen Zumutungen und Absurditäten des Lebens versöhnt.

Auf der beiliegenden Audio-CD stellt Volker Strübing sein Talent als ruhiger, nuancierter Vorleser sowie als Hochgeschwindigkeits-Spoken-Word-Performer unter Beweis.

Pressestimmen

  • »Absurde Geschichten eines genialen Erzählers.«

    (Ostsee Zeitung)
  • » >Das Mädchen mit dem Rohr im Ohr und der Junge mit dem Löffel im Hals< beinhaltet 24 Geschichten, auf der CD kann man ihn (unvergleichlich gut) zehn davon sowie einen Bonustrack lesen hören und das ist, ob selbst gelesen oder angehört, ein riesen Spaß.«

    Markus Köhle

    (dum.at)
  • »Das Märchen vom Flaschenputtel, iphone-Priester, Facebook-Terroristen und nach Internetporn gierende Untertanen: Volker Strübing greift in seinem neuen Geschichtenband tief in den Unrat unserer Zeit [...] Nach diesem Band möchte man Volker Strübing mit irgendetwas ehren [...], oder wenigstens auf andere Weise glücklich machen.«

    Jan Drees

    (1LIVE)
  • »Die Kurzgeschichten in ›Das Mädchen mit dem Rohr im Ohr und der Junge mit dem Löffel im Hals‹ erzählen auf eine heitere Art von den meist doch eher ungemütlichen Dingen im Leben.«

    (mephisto 97.6)
  • »Dieser Volker Strübing ist ein Künstler. Ein zärtlicher Streichler, ein dem filigranen Handwerk des Schreibens Verpflichteter.«

    Peter Geiger

    (Der neue Tag)
  • »[Es] handelt […] sich hierbei um ein Buch, das auch prima im Urlaub oder im Krankenhaus gelesen werden kann - eine amüsante Lesezeit ist garantiert […]«

    Doris von Eltz

    (eliport.de)
  • »In diesem Geschichtenband darf die Welt endlich so wahnsinnig sein, wie sie uns allen vorkommt – und Volker Strübing reagiert auf diesen Wahnsinn auf überraschende, für das Jahr 2013 unwahrscheinliche Weise: ohne Zynismus.«

    (Jan Drees, Lesen mit Links)

Leseproben

Empfehlungen

Hörproben