Augustschnee —  Olja  Savičević
Abbildung anzeigen

/ Olja Savičević
Augustschnee

Aus dem Kroatischen von Blažena Radas

Dürfen Frauen sich Sklaven halten? Kommt man per Bobbycar nach Australien? Kann man eine SMS in die Zukunft schicken? Warum halten sich in London ein Weißer und ein Schwarzer an den Händen? Wie wird man ein Mondstrahl?
Olja Savičević fragt mit ihren Geschichten nach Menschen in ungewöhnlichen Situationen, in entscheidenden Momenten, im Ungleichgewicht, am Rande der Gesellschaft. Einfühlsam und unbeirrbar findet sie Antworten, die manchmal erschüttern, meist aber verzaubern.
Die CD zum Buch wurde eingelesen von der Schauspielerin Franziska Melzer.

In der Reihe Sonar veröffentlicht Voland & Quist die Stimmen des jungen, urbanen Süd-Osteuropas.

Pressestimmen

  • »Ein buntes, ungezügeltes, freches Buch von einer tollkühnen, einfallsreichen Autorin mit einer unbändigen und ungebändigten Sprache, in dem es jede Menge schöne letzte Sätze und eine leuchtende Erlebnistiefe gibt. […] Sobald man dieses Buch verlässt, ist klar: Hier hat einen wirklich aufregende Literatur erwischt.«

    (Antje Strubel, Deutschlandfunk)
  • »Olja Savičević erzählt geschickt von realen und weniger realen Momenten. Leichtfüßig konfrontiert sie uns mit unerhörten Begebenheiten – einmal idyllisch, dann wieder seltsam fremd.«

    (Oliver Ruf, Der Tagesspiegel)
  • »Die Prosa von Olja Savičević kommt leise daher, fein und hintersinnig.«

    (Karin E. Yeşilada, WDR)
  • »Mit leichter Feder und überbordender Fantasie begibt sich die Kroatin Olja Savičević in menschliche Schicksale und Gedankenwelten. Geschichten einer jungen Erzählerin, die es wert ist, entdeckt zu werden.«

    (Maike van Schwamen, ARTE)
  • «Um verborgene Sehnsüchte und unerfüllte Wünsche drehen sich die meisten der 22 Geschichten voller Spannung und Lakonie.«

    (Münchner Merkur)
  • »Federleichte Prosaminiaturen […] fein gesponnene Geschichten.«

    (Judith Leister, Neue Zürcher Zeitung)
  • »Es sind die Träumer und Verlierer, Menschen vom Rand der Gesellschaft, die Olja Savičević ins Zentrum Ihres Erzählbandes rückt.«

    (dpa)
  • »Ihre Sätze sind erweiterte Lyrik, ihre kurzen Geschichten schillern wie Diamanten. Olja Savičević ist eine Entdeckung, die das Herz weitet.«

    (Anne Hahn, satt.org)
  • »Savičević erzählt geistreich und mit verblüffenden Wendungen.«

    (tom, LVZ)
  • »In den filigranen Erzählungen ihres Buches ›Augustschnee‹ lässt die 1974 geborene Autorin Olja Savičević ihre Protagonisten vor der mediterranen Kulisse ihrer am Meer gelegenen Heimatstadt Split nach dem Sinn des Lebens suchen.«

    (Mirko Schwanitz, Deutsche Welle)
  • »22 Minischätze versammelt die Kroatin Olja Savicevic in ihrem Erzählungsband ›Augustschnee‹.«

    (jul, U_mag)
  • »Eine Entdeckung ist ›Augustschnee‹ von Olja Savičević. Als Meisterin des kleinen Formats, voll absurden Geschehens, das in gut beobachtete Bilder verpackt ist, zeigt sich Olja Savičević in den 22 Erzählungen.«

    (Michael Jaumann, Mittelbayerische Zeitung)
  • »Olja Savičević liefert auf 123 Seiten eine sprachliche Symphonie, deren Wort- und Melodiewahl bestens auf die einzelnen Inhalte abgestimmt ist. Mal verträumt, mal naiv, mal frech, mal vulgär; sie beherrscht sie alle, die Töne, die lauten und die leisen und auch den Wechsel zwischen den schweren und leichten Tonarten, zwischen zart geflöteten und hart getrommelten Worten. […] Das kleine Werk der Autorin, einer meisterlichen Komponistin mit dem absoluten Gehör, wird durch eine kompetente, kluge und einfühlsame Übersetzung so geschickt in die deutsche Sprache dirigiert, dass ein äußerst gelungenes und für eine breite Leserschaft empfehlenswertes literarisches Erlebnis garantiert ist.«

    (Ines Reeb Gische, literature.de)
  • »Um verborgene Sehnsüchte und unerfüllte Wünsche drehen sich ihre Geschichten voller Spannung und Lakonie.«

    (Südwest Presse)

Leseproben


 

Termine mit Olja Savičević

Zur Zeit keine Termine.

Empfehlungen

Hörproben

Newsletter

News zu Büchern, Autoren und Aktionen erhalten (Datenschutzerklärung):