Prinzessin Popelkopf —  Marc-Uwe  Kling /  Astrid  Henn
Abbildung anzeigen

/ Marc-Uwe Kling / Astrid Henn
Prinzessin Popelkopf

2. Auflage

»Es war einmal eine hübsche Prinzessin mit viel Rosa drumrum.
Und wie die meisten Prinzessinnen war sie sehr dumm.«

Und nicht nur dumm ist Prinzessin Popelkopf, sondern auch gemein. Als sie aber eine kleine Hexe beleidigt, wird sie von dieser verflucht, so zu sein, wie sie heißt. Fortan hat die Prinzessin tatsächlich einen riesigen Popelkopf auf ihrem Hals und überlegt, wie sie ihn schnell wieder loswerden kann. Ein neuer Name muss her. Aber soll sie deshalb wirklich Fürst Furzgesicht heiraten?

Ein witziges Märchen von Marc-Uwe Kling über Oberflächlichkeiten und die Macht, sich selbst zu verändern, mit ebenso lustigen Illustrationen von Astrid Henn.

Pressestimmen

  • »Die hintergründigen und herrlich zugespitzten Reime sind für Kinder wunderbar eingängig und machen das Vorlesen zum einem Vergnügen. Illustratorin Astrid Henn fängt in ihren Bildern den Humor wundervoll ein. Beiden ist ein Kinderbuch gelungen, das Groß und Klein anspricht. Ein lehrreiches Märchen, das Kinder mit Wortwitz und lustigen Bildern in seinen Bann zieht.«

    (Janet Blume, kinderbuchlesen.de)
  • »Herausgekommen ist ein zauberhaftes Kinderbuch mit einem fabelhaften Märchen für Kinder und einer Geschichte für Erwachsene, die zum Nachdenken anregt. Das Kinderbuch ›Prinzessin Popelkopf‹ erhält mein persönliches Prädikat: ›Wertvoll‹!«

    (Janet Blume, buchwurm.org)
  • »Wer Marc-Uwe Klings Geschichten vom kommunistischen Känguru [...] kennt und noch dazu kleine Kinder mit geistreicher Literatur zu versorgen hat, wird sich freuen, denn der Berliner Autor und Liedermacher hat sein erstes Kinderbuch herausgebracht.«

    (Stadtkind-Magazin)
  • »Für das junge Publikum ist es ein ungewohnter Spaß mit vielen Schimpfwörtern und überspitzten Illustrationen von Astrid Henn, für die Älteren die Entlarvung von Oberflächlichkeiten - auch in der Politik. Erfrischend anders.«

    (Andrea Wanner, ekz.bibliotheksservice)
  • »Ruppig-rasante Reime [...], irre Illustrationen.«

    (little big things)
  • »Neben dem schönen Sprachwitz und verspielten Texten ist die Illustration von Astrid Henn das absolute ›Popelhäubchen‹ dieses Buches. Es gibt fast so viel zu entdecken wie in einem Wimmelbuch. Volle Punktzahl!«

    (Anne Baun, Fuldaer Zeitung)
  • »Marc-Uwe Kling ist mit der Geschichte von Prinzessin Popelkopf ein wunderbar witziges und kritisches Bilderbuch gelungen. […] Astrid Henns lebhafte Illustrationen in Kombination mit Marc-Uwe Klings lustigen Reimen sorgen für viele Lacher auf 30 Seiten und einen großen Lesespaß.«

    (Silke Becker, Vielfalterbücher)
  • »Das harmonische Zusammenspiel von seitenübergreifenden Illustrationen, schief in die Illustrationen eingebauten Reimversen, comichaften Sprechblasen und den Wortspielen kreiert ein mitreißendes Kinderbuch, das sowohl für die Kinder als auch für Erwachsene zum erheiternden Leseerlebnis wird. Neben guter Unterhaltung bietet die Geschichte von Kling zudem eine Moral, ohne aber mit dem pädagogischen Zeigefinger zu wedeln [...].«

    (Sonia Kansy, KinderundJugendmedien.de)
  • »Ein erfrischend amüsantes Märchen über Dummheit, Oberflächlichkeit und festgefahrene Normen, das Jung und Alt durch seine herrlich humoristische Sprachwahl zum Lesen und Vorlesen einlädt.«

    (Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW, www.ajum.de)
  • Prädikat: Sehr empfehlenswert.

    (Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW)
  • »[…] ›Prinzessin Popelkopf‹ ist eine großartig gereimte Kampfansage an alle großen und kleinen Diven, rotzfrech illustriert von Astrid Henn.«

    (Neue Presse)
  • »Ein Märchen der ganz besonderen Art. Fast satirisch reißt Marc-Uwe Kling den Leser mit seiner durchweg gereimten Geschichte in seine Welt des Erzählens.«

    (ajum)

Leseproben


 

Termine mit Astrid Henn

Zur Zeit keine Termine.

Termine mit Marc-Uwe Kling

Zur Zeit keine Termine.

Empfehlungen