Rache! —   Ahne  /    Sedlmeir
Abbildung anzeigen

/ »Ahne« / Sedlmeir
Rache!

Der erfolglose Schriftsteller Torsten McCollough begibt sich auf den Weg in seinen wohlverdienten Urlaub: Zelten in Mecklenburg-Vorpommern. Es regnet. Seine Freundin ist zwei Tage vor ihm dorthin gereist. Bei der Ankunft auf dem Campingplatz muss McCollough jedoch feststellen, dass sein Mädchen verschwunden ist. Ein Zeltplatz-Nachbar, »der Spießer«, informiert ihn, seine Freundin sei mit einem schnauzbärtigen Ausländer durchgebrannt. Mc-Collough, der an eine Entführung glaubt, versucht die Polizei einzuschalten. Da die zunächst nicht erreichbar ist, engagiert er ungeduldig einen gewissen Hugo Stark, »Europas ersten Privatkommissar«, einen größenwahnsinnigen Ermittler, angeblich aus L.A., der unverschämt hohe Honorare verlangt. Das scheint McCollough aber nicht weiter zu stören, er will seine Freundin zurück, koste es was es wolle.

Als Erzählerin und Kommentatorin wurde die vielseitig begabte Musikerin Mareike Hube mit ins Boot geholt.

Pressestimmen

  • »Ahne hat jetzt auch ein Hörspiel. Auch wenn er es Musical genannt hat. Vielleicht sollte man es Kabinett-Musical nennen [...]. Das Schöne ist: Es gibt in diesem Musical keine singenden Löwen, Kaninchen oder andere Urwaldbewohner. Keine schrillen Chöre mit verzücktem Bühnenvolk. Nur die beiden Jungs rocken ab und zu auf ihre Weise los, um ihrer Stimmung ein bisschen Luft zu machen.«

    (Ralf Julke, Leipziger Internet Zeitung)
  • »[...] Gauner-Klamauk mit Niveau. Allein die Abhandlung über den Begriff ›Dispersonalisation‹ oder die verschiedenen Arten von Schnauzbärten sind irre. Also irre gut.«

    (Frank Göbel, KinKats)
  • »So komisch wie in ›Rache!‹ ist wahnhafte deutsche Identität noch selten demontiert worden.«

    (Martin Hatzius, neues deutschland)
  • »Wer dieses Hörspiel mag, besitzt eine Seele; wer ihm nichts abgewinnen kann, ist eine Menschenmaschine ohne Herz.«

    (Uli Hannemann, taz)
  • »Der Begriff Musical darf hierbei nicht abschrecken, das Ergebnis ist beste Unterhaltung [...]. Die Handlung ist wild, anarchisch, chaotisch, die Umsetzung kurzweilig, komisch sowie mit viel Wortwitz und Tiefgang gesegnet.«

    (Axel Gundlach, ox fanzine)
  • »Die 60 Minuten vergehen wie im Flug, Unterhaltung mal auf eine andere Art, sehr unverbraucht, witzig und mit Klischees spielend.«

    (Martin Gaiser, Radio free FM)

Video


 

Termine mit Ahne

  • 14.08.2018  20:00

    Frannz , Berlin

  • 19.08.2018  20:00

    Jägerklause , Berlin

  • 01.09.2018  17:00

    Städt. Bibliotheken, Dresden

  • 11.09.2018  20:00

    Zebrano-Theater, Berlin

  • 13.09.2018  

    Kreisjugendring Prignitz, Wittenberge

  • 14.09.2018  20:00

    Zimmer 16, Berlin

  • 21.09.2018  20:00

    Buchhandlung Stadtlichter, Berlin

  • 22.09.2018  20:00

    Buchhandlung Wandlitz, Wandlitz

  • 26.09.2018  20:00

    Kookaburra, Berlin

  • 05.10.2018  20:00

    Saal Gemeindehaus, Storkow

  • 13.10.2018  20:00

    Schwabehaus e.V., Dessau-Roßlau

  • 27.11.2018  20:00

    Literaturhaus Rostock, Rostock

  • 28.11.2018  20:00

    Koeppenhaus Literaturzentrum Vorpommern, Greifswald

  • 01.12.2018  

    GRIPS Theater, Berlin

  • 06.12.2018  20:00

    Zukunft am Ostkreuz, Berlin

  • 28.12.2018  20:00

    Waschhaus, Potsdam

  • 06.01.2019  20:00

    Vereinsheim, München

  • 10.01.2019  20:00

    Kookaburra, Berlin

  • 30.01.2019  20:00

    Kammgarn, Kaiserslautern

  • 22.02.2019  20:00

    Slow Club, Freiburg

  • 20.05.2019  15:00

    Sehstern e.V., Berlin

Termine mit Sedlmeir

Zur Zeit keine Termine.

Newsletter

News zu Büchern, Autoren und Aktionen erhalten (Datenschutzerklärung):