100 Tischpaten für die Leipziger Bibliotheken 

0

Heute war ich ein „Tischpate“. Und das kam so: die Stiftung Bürger für Leipzig versammelte 100 Leipziger Literaturschaffende auf der Pferderennbahn im Leipziger Scheibenholz zu einem Bürgerpicknick unter dem Motto „Neue Bücher braucht die Stadt“. Ziel war es, die Leipziger Bibliotheken mit Geld zu unterstützen (über Eintritt und Tombola). Außer mir waren auch Schriftsteller wie Josef Haslinger, Erich Loest, Susanne Heinrich da, der Chef der Leipziger Buchmesse Oliver Zille, der Kulturbürgermeister Dr. Georg Girardet sowie Verleger, Buchhändler, Germanisten, Kabarettisten, Journalisten usw. Alle „betreuten“ einen Frühstückstisch – die Leute waren eingeladen sich dazusetzen und mit ihren Tischpaten zu plaudern. Literaturschaffende zum Anfassen.

Gestern konnte ich mir noch nicht so richtig was darunter vorstellen, heute muss ich sagen: eine geniale Idee! Aufmerksamkeit und ca. 6000 Euro für die unterfinanzierten Büchereien, die Chance geballte Leipziger Literaturszene an einem Ort zu treffen, ein super Wetter und wirklich viele Besucher (600 nach Angaben der Veranstalter). Hoffentlich gibt es das nächstes Jahr wieder.

Von hier aus auch noch viele Grüße an die sehr nette Familie Hainke, die mit mir und meiner Freundin Tisch und Frühstück teilten!

Bürgerpicknick

Diesen Artikel kommentieren

Newsletter

News zu Büchern, Autoren und Aktionen erhalten (Datenschutzerklärung):