Monatsarchiv Mai, 2007

Der Harry-Potter-Hype und seine Auswüchse 

1

Heute früh habe ich im Radio etwas schier Unglaubliches gehört: Aus Sicherheitsgründen dürften die Mitarbeiter der Druckerei in Pößneck bei Leipzig, wo ein Teil der englischen Ausgabe von »Harry Potter and the Deathly Hallows« gedruckt wird, nur im Dunkeln arbeiten, damit sie auch ja nicht im Buch lesen können. Außerdem würden ihre Autos durchsucht: Kein […]

mehr »

Zeitungs-Rezensionen für Buchkauf wichtiger als TV-Literatursendungen 

2

… sagt zumindest eine Umfrage von Forsa im Auftrag von Hugendubel, wie das Börsenblatt berichtet. Angeblich orientieren sich deutsche Leser bei der Auswahl ihrer Lektüre eher an Buchbesprechungen in Zeitungen als im TV. Am meisten werden die Leute aber immer noch durch Empfehlungen von Freunden auf Bücher aufmerksam (76%). Ein paar weitere Details: Nur knapp […]

mehr »

Bonmot von Oscar Wilde 

0

Oscar Wilde ist ja auch wegen seiner geistreichen und witzigen Bonmots und Aphorismen wahrscheinlich einer der meistzitierten Dichter aller Zeiten. Neulich im Zug habe ich auch wieder einen seiner schönen Sprüche lesen dürfen: I never travel without my notebook. One should always have something sensational to read in the train.

mehr »

Rückblick Literatursalon mit Frank Klötgen 

0

Am vergangenen Freitag hatte ich ja Frank Klötgen zu Gast in unserem Leipziger Literatursalon. Er stellte einige Texte aus einem neuen Buch Will Kacheln vor. Natürlich wurde alles auswendig und mit vollem Körpereinsatz vorgetragen. Über eine Stunde (plus Zugabe) konnte man wohlklingenden Spoken-Word-Gedichten und -Prosatexten dieses Sprach- und Klangkünstlers lauschen. Zum Beispiel seinem Klassiker »Der […]

mehr »

Blogspiel 

2

Letzte Woche Freitag endete ja unser kleines Blogspiel – Man konnte anlässlich der Veröffentlichung von unserer Anthologie Pauschal ins Paradies eben dieses Buch per Auslosung gewinnen, wenn man einen originellen Urlaubsort-Ort, wo man das Buch lesen/hören sollte, in den Kommentaren postet. Das hat zu sehr kreativen Texten und Ideen geführt, wie man hier nachlesen kann. […]

mehr »

Rezension Frank Klötgen 

0

Gerade eingetrudelt: Frank Klötgens Will Kacheln wurden auf kultur-extra.de rezensiert. Das klingt dann z.B. so: „Dieser Autor hat nicht nur überaus skurrile Geschichten zu erzählen, er tut das auch auf bemerkenswert elaborierte Weise. Hier ist einer, der die Feinheiten der deutschen Sprache beherrscht, der lässig zwischen klassischer und moderner Form zu vermitteln weiß, und der […]

mehr »

Erfahrungsbericht des Literaturcafé über seinen Vortrag in Second Life 

0

Wie ich hier schon angekündigt hatte, hat Wolfgang Tischer vom Literaturcafé neulich in Second Life einen Vortrag gehalten. Danach hat er auch ein ausführliches Resümee gepostet (hier zu lesen). Demnach waren knapp 40 Avatare »vor Ort« und noch einmal genauso viele Leute via Skypecast dabei. Am interessantesten waren für mich die Thesen des Vortrags zu […]

mehr »

Frank Klötgen in Leipzig 

0

Am morgigen Freitag findet unser nächster Literatursalon im Horns Erben in Leipzig statt. Zu Gast: einer der sprachgewaltigsten Bühnenliteraten des Landes, Frank Klötgen. Er wird aus seinem neuen Buch Will Kacheln lesen, einer „atemberaubenden Tour de Farce voll Sprachwitz und ungebändigter Formulierlust“. Los geht es 20 Uhr. Allen Berlinern sei die ebenfalls morgen stattfindende Buchpremiere unserer letzten Neuerscheinung […]

mehr »

Chaussee ins Paradies 

9

Nun ist der Sommer gekommen und mit ihm unsere vierte und letzte Neuerscheinung des Frühjahrs 07. Unter dem Titel Pauschal ins Paradies versammelt die von Andreas Gläser herausgegeben Anthologie eine illustre Mischung an Texten, die sich mit dem Verreisen beschäftigen. Lang wie die Anzeigetafel in Schönefeld sind die thematischen Destinationen: eine wilde Safari, nervende Mallorca-Reisende, […]

mehr »

Edo Popović in der taz 

4

Heute gab es eine ganze Seite in der tageszeitung über Edo Popović und seinen Roman Ausfahrt Zagreb-Süd. Der Artikel ist eine Mischung aus Portrait des »Chef-Undergroundlers der kroatischen Literaturszene« und Rezension seines Romans. Der Rezensent hat dafür ein E-Mail-Interview mit Edo geführt und auch ein paar knackige Statements unseres kroatischen Autors über Globalisierung, Kapitalismus in […]

mehr »

Newsletter

News zu Büchern, Autoren und Aktionen erhalten (Datenschutzerklärung):