Ivana Sajko und Andrej E. Skubic auf der BUCH WIEN 

0

Liebe österreichischen Bücherfreunde, wir möchten euch herzlich einladen auf die Lesungen unserer Autoren Ivana Sajko und Andrej E. Skubic, die ihre neuen Romane auf der BUCH WIEN vorstellen werden.

Ivana Sajko präsentiert ihren »Liebesroman« gleich zweimal auf der Messe. Am Donnerstag, den 9. November begegnen wir ihr und dem ebenfalls kroatischen Autor Marko Pogačar im Theater Drachengasse. Ivana Sajko stellt ihren Roman vor und Marko Pogačar seinen Gedichtband „Schwarzes Öland“. Am Freitag, den 10. November präsentiert Ivana Sajko ihr Buch im Literaturcafé auf der Messe.

Und auch Andrej E. Skubic tritt mit seinem neuen Roman »Spiele ohne Grenzen« an zwei Tagen auf der BUCH WIEN auf. In »Drei Stimmen aus einer Generation« liest er am 9. November zusammen mit den slowenischen Autoren Andrej Blatnik und Jani Virk. Moderiert wird der Abend von Tanja Malle (ORF).

Am 10. November steht die Vorstellung von »Spiele ohne Grenzen« unter der Überschrift »Krieg im Spiegel aktueller slowenischer Romane«. An diesem Abend liest unser Autor zusammen mit Dino Bauk. Skubic und Bauk verarbeiten beide auf unterschiedliche Weise die Nachwirkungen von Krieg in ihren aktuellen Büchern: Skubic erzählt in seiner Dystopie Geschichten über den Menschenhandel und Dino Bauk schildert in seinem Debütroman »Ende. Abermals.« den Zerfall des Alltagslebens im auseinanderbrechenden Jugoslawien.

 

Die Termine

Ivana Sajko

Andrej E. Skubic

Diesen Artikel kommentieren