Literatursalon mit Uli Hannemann in Chemnitz, Dresden und Leipzig (10.-12.04.) 

0

Nach einer kleinen Buchmesse-Pause meldet sich unser kleiner und feiner Literatursalon nun zurück. Uli Hannemann macht sich auf die Reise durch die sächsischen Großstädte, um aus seinem neuen Buch vorzulesen.

© Stefanie Lamm

Chemnitz, 10.04., Das Tietz,
20.00 Uhr

Dresden, 11.04., Thalia Kino,
20.30 Uhr

Leipzig, 12.04., Horns Erben,
20.00 Uhr

Was wird gelesen?… Uli Hannemanns neuestes Buch „Wenn der Kuchen schweigt, sprechen die Krümel“ vereint ein ein Potpourri seiner neusten und witzigsten Texte. Es geht um seltsame Kindheitserinnerungen, haarsträubende Coming-of-Age-Dramen sowie um Alltags-, Urlaubs und Fantasy-Erlebnisse. Uli Hannemann erklärt, warum das Saarland das Unheimlichste aller Bundesländer ist und wieso Ben Beckers Lesung aus den Gelben Seiten seine Bibel-Show bei weitem übertrifft. Über vierzig neue ironisch-groteske Geschichten..

Uli Hannemann, 1965 im Zonenrandgebiet (Braunschweig) geboren, liest seit 2000 bei LSD und seit 2004 bei der Reformbühne Heim& Welt. Seine Geschichtensammlung »Hähnchen leider« erschien 2005 im Satyr Verlag. Die Titel »Neulich in Neukölln« und »Neulich im Taxi« wurden vom Ullstein Verlag veröffentlicht.
Mit seinen Texten ist er des Weiteren unter anderem in den Anthologien LSD – Liebe statt Drogen, Pauschal ins Paradies, Am Besten was Neues – 15 Jahre Reformbühne Heim & Welt mehr vertreten.

Ein Mann, der aus der Berliner Lesebühnen-Szene nicht mehr wegzudenken ist, und ein Buch, das seine neuesten und besten Texte vereint – kurzum eine Lesung, die man nicht verpassen sollte.

Diesen Artikel kommentieren

Newsletter

News zu Büchern, Autoren und Aktionen erhalten (Datenschutzerklärung):