Rückblick Buchmesse Leipzig 

0

Es ist schon ein paar Tage her, trotzdem hier nochmal ein paar ausgewählte Eindrücke von der Leipziger Buchmesse, wo wir u.a. unsere Neuerscheinungen von Ahne, Micha Ebeling und Frank Klötgen präsentierten. Es war auf jeden Fall wieder eine schöne Zeit und auch für unseren Verlag sehr erfolgreich. Unsere Lesungen (abends und auf der Messe) waren immer voll und der Messestand ebenfalls gut besucht (das hängt sicherlich auch mit der tollen Gestaltung durch unsere Grafiker zusammen). In Leipzig erreicht man eben das Lesepublikum, auf der Frankfurter Messe werden Geschäfte gemacht … Aber wie läuft so eine Buchmesse ab bei uns?

Messestand Voland & Quist

So: Man steht am Stand, trifft Kollegen, Freunde, Autoren, Journalisten, Leser, trinkt Kaffee, isst fast nichts und kommt nie zur Ruhe. Es ist ein Zustand ständiger positiver Anspannung. Abends ruft dann noch unser umfangreiches Veranstaltungsprogramm nach uns (Dank an dieser Stelle an unsere Helfer). Alles in allem war es aber sehr viel stressfreier als in den Jahren zuvor, wir haben da inzwischen schon etwas Erfahrung.

Am Donnerstagabend, den 22.03., gab es ein großes Hallo als wir unseren kroatischen Autor Edo Popovi? wiedertrafen, er las dann später auf der Messe im Forum Leipzig liest in Halle 5 aus seinem Roman Ausfahrt Zagreb-Süd. Ebenso wie Micha Ebeling und Frank Klötgen. Ab nachmittags schien ein Schneesturm unseren Verlagsabend im Ilses Erika zu torpedieren (ich brauchte mehr als eine Stunde um von der Messe in die Stadt zu kommen), doch kamen schließlich immerhin noch 60 Gäste zur Lesung mit Ahne, Rigoletti, Micha Ebeling und Frank Klötgen. Respekt! Ein paar hundert Meter weiter traten Nora Gomringer und ihr Team „Tha Boyz with tha Girlz in tha back“ (mit Fiva und Mia Pittroff) im Werk II bei der Fernsehaufzeichung von Literatur im Foyer mit Thea Dorn auf. Anschließend musste Nora in die Moritzbastei, um dort im Rahmen der Langen Leipziger Lesenacht aufzuvertreten, zusammen mit der Leipziger Lyrikerin Ulrike A. Sandig. (Leider konnte ich sie dort nicht sehen.)

Frank Klötgen im Ilses Erika

Am Freitag lasen Nora Gomringer, Ahne und Rigoletti auf der Messe. Edo Popovic traf außerdem Ingo Schulze , den frisch gebackenen Gewinner des Preises der Leipziger Buchmesse (was er allerdings da noch nicht wusste). Abends traten einige unserer Autoren beim livelyriX Poetry Slam auf, vorher aber gab es noch einen grandiosen Ahne mit Zwiegesprächen, Kurzgeschichten und Liedern im Horns Erben.

Edo Popovic und Ingo Schulze

Ahnes Publikum im Horns Erben

Am Samstag wurde Edo Popovi? von Spiegel Online interviewt, Ahne las und sang und die Besucher strömten. Abends konnte man Nora im Weezie erleben, und Micha Ebeling und Frank Klötgen im Noch Besser Leben. Edo Popovi? und unser neuer Autor Roman Simi? (erscheint im kommenden Herbst bei uns) lasen bei „Autoren mit dem gewissen -i?“ im Beyerhaus, einer Präsentation zeitgenössischer kroatischer Literatur. Und schließlich lernten wir dann dort auch noch Oliver Zille, den Chef der Leipziger Buchmesse kennen.

Oliver Zille, Alida Bremer und wir

Der Sonntag begann mit einem Besuch vom Verkehrsminister und Ex-Oberbürgermeister Leipzigs Wolfgang Tiefensee an unserem Stand, Micha Ebeling und Volker Strübing lasen bei Titel, Thesen, Temperamente und Frank Klötgen auf der Leseinsel Junge Verlage. Krönender Abschluss der Messe war dann die Lesebühne LSD – Liebe Statt Drogen im UT Connewitz, die so gut aufgelegt waren, dass sie dem Publikum entgegen ihrer sonstigen „Regeln“ eine Zugabe spendieren mussten (die Leute wollten sie nicht gehen lassen.) Was für ein Abschluss der Buchmesse!

Mehr Fotos von der Messe gibts hier .

Diesen Artikel kommentieren

Newsletter

News zu Büchern, Autoren und Aktionen erhalten (Datenschutzerklärung):