In diesem Buch stirbt jeder —  Beka  Adamaschwili
Abbildung anzeigen

/ Beka Adamaschwili
In diesem Buch stirbt jeder

Aus dem Georgischen von Sybilla Heinze

Als Memento Mori eines Morgens aus unruhigen Träumen erwacht, findet er heraus, dass er eine Romanfigur ist und die Superkraft hat, durch Bücher zu reisen. Er setzt sie gegen die gnadenlosen Autorinnen und Autoren der Weltliteratur ein, indem er versucht, ihre Figuren vor dem sicheren Tod zu bewahren: Romeo und Julia etwa will er vom Selbstmord abhalten, und Professor Moriarty stößt er selbst den Reichenbachfall hinunter, um Sherlock Holmes zu helfen. Doch dann erfährt Memento Mori, dass in seinem eigenen Roman jemand sterben soll, und er beschließt, alle Figuren zu retten. Aber sein Gegner ist der allmächtigste Antagonist aller Zeiten — der Autor selbst ...

Beka Adamaschwili wurde mit seinem Debütroman »Bestseller« bekannt, für »In diesem Buch stirbt jeder« wurde er mit dem Literaturpreis der Europäischen Union ausgezeichnet.

 

Pressestimmen

  • »Es ist ein durchgängiges Vergnügen ›In diesem Buch stirbt jeder‹ zu lesen. Literatur muss ja nicht immer gleich Erkenntnisse liefern, sondern darf bisweilen einfach nur Spaß machen.«

    (Gerrit Bartels, Deutschlandfunk Kultur)
  • »[W]er zu diesem Buch greift, muss mit allem rechnen.«

    (Ralf Julke, Leipziger Internet Zeitung)
  • »Dieser leichten und witzigen Lektüre folgt man gern. Und freut sich, keine Romanfigur, sondern der Autor seines eigenen Lebens zu sein.«

    (Fabian May, WDR 5)
  • »Rasant, verrückt, genial humorvoll und rätselhaft.«

    (Mirko Schwanitz, Bayern 2)
  • »Das hier ist mit Abstand das schrägste, am genialsten verschachtelte bzw. gebaute und damit herausfordernd unterhaltsame Buch der letzten Monate. Vielleicht Jahre.«

    (Jörg Petzold, FluxFM)

Leseproben


 

Termine mit Beka Adamaschwili

Zur Zeit keine Termine.

Empfehlungen

Newsletter

News zu Büchern, Autoren und Aktionen erhalten (Datenschutzerklärung):