Frankfurter Buchmesse 2007, Tag eins

Gestern Abend sind wir mit dem Zug nach Frankfurt gereist und dann direkt auf die Messe gefahren, wo wir schnell unseren Stand dekoriert haben. Dieser sieht schon deutlich besser aus als im doch recht spartanischen letzten Jahr, nämlich so:

Messestand Voland & Quist

Wie im letzten Jahr begann dann heute die Messe für uns eher ruhig: Es gab ein Wiedersehen mit den geschätzten Kollegen von Blumenbar, Supposé, yedermann, Tisch 7 und orange press, wir trafen unsere Sonar-Herausgeberin Christine Koschmieder. Später gab es ein Interview mit Michael Hametner von MDR Figaro und ein nettes Gespräch mit dem Feuilletonchef des Westfläschen Anzeigers. Ein, zwei interessante Bücher wurden uns von einer Agentin vorgestellt.

Die neue Ausgabe der Messezeitung der Independent-Verlage (»vier eins«, nach der Hallennummer), in der wir auch vertreten sind, ist noch umfangreicher geworden, es gibt auch mehr interessante Artikel, z.B. über den Zusammenschluss (»Alliance«)der Independent-Verlage in Großbritannien. Könnte ein Vobrild für uns hier sein. Der Leitartikel wurde sogar von Dietmar Dath verfasst.

Schließlich lernte ich endlich mal Matthias vom bwlzweinull-Blog persönlich kennen und Ralf von der readbox erläuterte mir deren Unternehmenskonzept, welches ich für vielversprechend halte.

Ein sehr herzliches Wiedersehen gab es mit Nadine, unserer allerersten Praktikantin, nun in München in einem großen Reisebuchverlag angestellt.

--

Last but not least: die Kollegen von Blumenbar neben uns haben sich mal wieder selbst übertroffen mit ihrem Standdesign. Wo soll das noch hinführen? … Bevor jemand fragt: Nein, Kollege Leif klaut hier kein Buch.

Blumenbar Messestand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.