Literatursalon im Februar: Dorian Steinhoff liest in Dresden und Leipzig 

0

Zum Literatursalon laden wir nicht nur Autoren ein, deren Werke bei uns im Verlag erschienen sind, sondern auch verlagsfremde Autoren, deren Geschichten uns faszinieren und mitreißen.
Einer dieser Autoren ist Dorian Steinhoff.

Er ist 1985 in Bonn geboren und Autor sowie Literaturvermittler. Sein aktueller Erzählband »Das Licht der Flammen auf unseren Gesichtern« ist im Hamburger mairisch Verlag erschienen. Seit über fünf Jahren und mehr als 350 Auftritten reist er überall dorthin, wo die Menschen seine Sprache sprechen und seine Texte hören möchten. Er liest ihnen dann vor und macht das schön und gut. Zwischen den Texten erzählt er von Erlebnissen und Dingen, die ihn erstaunt oder geärgert haben, zeigt Fotos und Videos und spielt manchmal ein Lied von Bands, die er mag. Ein Mal schrieb jemand danach in einer Zeitung: »Man traute sich kaum, zu lachen oder Atem zu holen, um ja nichts zu verpassen.«

»Dorian Steinhoff ist es gegeben, uns Menschen genau zu sehen und unsere Taten und Gespräche so in Literatur zu übersetzen, dass wir nicht ertappt, sondern liebenswert erscheinen.« Nora Gomringer

In seinen Texten erzählt Dorian Steinhoff, wie der Zufall über viele Lebenssituationen entscheidet. Wie Menschen ungewollt in Zwangslagen geraten und ohne eigene Schuld in Schlamassel schlittern. Und wie es immer auch diesen einen Moment gibt, in dem sie hätten Einf luss nehmen, in dem alles hätte gut werden können. Dorian Steinhoff geht der Frage nach, wie wir eigentlich unser Leben bestimmen. Er verleiht seinen Figuren einen rauen, direkten Ton und schafft es zugleich, sie in all ihren Niederlagen und Unzulänglichkeiten zärtlich und verletzlich wirken zu lassen. Und es gelingt ihm, sie auf eine ganz besondere Weise anzuleuchten.

Dienstag, 11.02.2014, Dresden: Thalia Kino, 20:30 Uhr

Mittwoch, 12.02.2014, Leipzig: Horns Erben, 20:00 Uhr

Diesen Artikel kommentieren

Newsletter

News zu Büchern, Autoren und Aktionen erhalten (Datenschutzerklärung):