Literatursalon im November: Kirsten Fuchs liest in Chemnitz, Leipzig und Dresden

»Kirsten Fuchs ist wie ihre Texte: charmant, intelligent und sehr, sehr komisch. Wenn ich mit ihr zusammen auftrete, mache ich häufig absichtlich kurze Texte, damit ich mehr von ihr hören kann. Große Klasse.« Horst Evers

Nachdem der Literatursalon mit Kirsten Fuchs  im Februar leider abgesagt werden musste, verschlägt es die in Sachsen geborene Autorin endlich wieder in die Region.  Bereits erworbene Tickets für den Literatursalon im Februar behalten für die Termine diesen Monat ihre Gültigkeit.

© Gottfried

© Gottfried

 

Kirsten Fuchs ist in Karl-Marx-Stadt geboren und in Berlin aufgewachsen. Sie war Mitglied mehrerer Lesebühnen, seit 2008 ist sie bei der Chaussee der Enthusiasten. Mehrere Veröffentlichungen: »Die Titanic und Herr Berg« und »Heile, Heile« bei Rowohlt Berlin, »Zieh dir das mal an« bei Rowohlt Taschenbuch, »Nicht der Süden« zusammen mit Volker Strübing bei Voland & Quist. Dort erschien 2011 ebenfalls ihr Erzählband »Eine Frau spürt so was nicht«, in dem sie sich mit Alltagsproblemen auseinandersetzt und diese elegant zu lösen versuchst. Sie schreibt regelmäßig Kolumnen für »Das Magazin«.

Donnerstag, 12.12.2013, Chemnitz: DasTietz, 20:00

Freitag, 13.12.2013, Leipzig: Horns Erben, 20:00

Samstag, 14.12.2013, Dresden: Thalia Kino, 20:30

 

»Es ist eine große Freude, mit ihrem neuen Buch ›Eine Frau spürt so was nicht‹ einmal 172 Seiten lang in der Welt von Kirsten Fuchs zu leben, die so unaufgeräumt und überfordernd ist wie die Welt von uns allen. Mit dem Unterschied, dass Kirsten Fuchs die Gabe besitzt, dieser Welt eine tiefe psychologische Komik abzugewinnen.« WDR 5, Die Vorleser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.