Literatursalon im November: Thomas Meyer

thomas_meyer_2015-1-f

Im November ist Thomas Meyer im Voland & Quist Literatursalon zu Gast und liest aus seinem zweiten Roman »Rechnung über meine Dukaten«.
Nach seinem Debüt »Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse« wurde der Schweizer Autor als deutschsprachiger Woody Allen gehandelt.

Termine:
Sonntag, 15.11. Jena, Café Wagner, 20:00 Uhr
Montag, 16.11. Potsdam, KuZe, 20:00 Uhr
Dienstag, 17.11. Berlin, Buchhandlung Ocelot, 20:30 Uhr
Mittwoch, 18.11. Leipzig, Horns Erben, 20:00 Uhr
Donnerstag, 19.11. Dresden, Thalia Kino, 20:30 Uhr

Über das Buch:
Preußen im Jahre 1716. König Friedrich Wilhelm I. hat mit der verschwenderischen Hofhaltung seines Vaters gebrochen. Er gibt das Geld lieber für die Armee aus – namentlich für die Langen Kerls, seine Leibgarde aus lauter Riesen. Keiner von ihnen ist allerdings freiwillig hier; der König hat sie gekauft, gegen Kostbarkeiten wie das Bernsteinkabinett getauscht oder schlicht entführen lassen. So auch den jungen Bauern Gerlach, der eines Morgens nach Potsdam verschleppt wird, wo ihn der König zu seinem neuen Liebling erklärt. Auch Betje, eine groß gewachsene, schöne Bäckerstochter, findet Gefallen an ihm.
Während sie sich fragt, wie sie Gerlach näherkommen könnte, hat der König einen grandiosen Einfall: Aus Spargründen beschließt er, seine Riesen zu züchten. Nun machen seine Häscher auch Jagd auf große Frauen, und Betje findet sich plötzlich in offizieller staatlicher Mission in Gerlachs Kammer wieder.

Meyer erzählt irrwitzig und pointiert von des Königs fanatischer Lust, eine ganze Leibgarde »langer Kerls« zu besitzen. Wer jetzt glaubt, historischer Stoff sei staubig, kann sich bei uns vom Gegenteil überzeugen und sich an Meyers Erzählkunst ergötzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.