Eine Frau spürt so was nicht —  Kirsten  Fuchs
Abbildung anzeigen

/ Kirsten Fuchs
Eine Frau spürt so was nicht

Kirsten Fuchs' beliebter Kurzgeschichtenband jetzt als Taschenbuch!

Kirsten Fuchs betrachtet den Alltag durch eine verschmierte rosa Brille. Mit Sprung im Glas. Aber natürlich in 3D. Großes Herz, große Gefühle. Nichts übertrieben, alles wahr. Kalauerverdacht wird bestätigt. Macht aber nichts.

»Kirsten Fuchs ist wie ihre Texte: charmant, intelligent und sehr, sehr komisch. Wenn ich mit ihr zusammen auftrete, mache ich häufig absichtlich kurze Texte, damit ich mehr von ihr hören kann. Große Klasse.« Horst Evers

Von Kirsten Fuchs zu behaupten, sie würde sich »nur« mit Alltagsproblemen auseinandersetzen, unterschlägt die psychologische Tiefe, die ihre Texte ausmachen. Es scheint so, als kenne sie die Probleme des Lesers besser als dieser selbst – und kann sie dazu nicht nur besser formulieren, sondern auch eleganter lösen.

Leseproben


 

Termine mit Kirsten Fuchs

  • 23.11.2017  20:00

    Werketage e.V., Berlin

  • 29.11.2017  20:30

    La Casa, Cottbus

  • 10.12.2017  20:00

    Lesebühne Ihres Vertrauens, Frankfurt am Main

  • 11.12.2017  20:00

    Oswalds Eleven, Zug

  • 13.12.2017  20:00

    Alte Feuerwache, Mannheim

  • 14.12.2017  20:00

    Deutsch-Amerikanisches Institut (DAI), Heidelberg

  • 16.12.2017  20:00

    Alte Kantine, Berlin

  • 17.12.2017  17:00

    Hennebergisches Museum, Kloster Veßra

  • 20.12.2017  20:00

    ZK/U - Zentrum für Kunst und Urbanistik, Berlin

  • 21.12.2017  20:00

    Comedia, Köln

  • 23.12.2017  20:00

    Werketage e.V., Berlin

  • 29.12.2017  20:00

    Volksbühne, Berlin

  • 17.01.2018  20:00

    ZK/U - Zentrum für Kunst und Urbanistik, Berlin

  • 28.01.2018  16:00

    Kupfersaal, Leipzig

  • 21.02.2018  22:45

    Gloria Theater, Köln

  • 23.02.2018  20:00

    Werketage e.V., Berlin

  • 24.02.2018  

    Kassel: Museum für Sepulkralkultur,

  • 28.02.2018  20:00

    Theater des Friedens, Rostock

  • 08.03.2018  20:00

    Humorzone im Boulevardtheater, Dresden

Empfehlungen