Jeden Tag das Universum begrüssen —  Michael  Stauffer
Abbildung anzeigen

/ Michael Stauffer
Jeden Tag das Universum begrüssen

»Wenn ein Buch kein Rätsel bleibt, ist es kein Buch. Schreiben ist wie den nächtlichen Sternenhimmel anschauen. Da kann man auch nichts planen. Da kann man nur staunen. Schreiben ist die Zusammenfassung von Zukunft und Vergangenheit. Ein Buch wird zur Ver­fügung gestellt, damit andere damit weiterarbeiten. So profitieren alle. Der Leser selbst, weil er sich mal lachend, mal schnaubend, mal zustimmend, mal schimpfend durch den Text bewegt. Der Autor, der mit dem Verkaufserlös ein Haus aus Schokolade bauen, sich langsam hindurchfressen, und dann die Versicherung anrufen und sagen kann: Es waren die Termiten!«

Pressestimmen

  • »Für alle, die so das Gefühl haben, dass es auch in unseren Zeiten mal wieder einen Lichtenberg braucht. Ganz ohne Attitüde. Mit aufmerksamem Blick für die Details, die jeden Tag sichtbar machen, wie seltsam wir uns eigentlich verhalten. Und das meistens nicht mal merken, wenn es uns keiner sagt.«

    (Ralf Julke, Leipziger Internet Zeitung)
  • »Der Verlag Voland & Quist hat das einfallsreiche und originelle Buch sehr schön gestaltet. Ein Buch, das zum Nachdenken über sich selbst und die Gesellschaft anregt und sehr interessant ist [...]«

    (Katja Buchholz, ekz.bibliotheksservice)
  • »Herr Stauffer geht gerne durch Absurdistan und schreibt dann einfach auf, was er dort sieht. Der ganz normale Wahnsinn, den wir aber allzu oft übergehen, unbeachtet lassen, aus dem wir vor allem aber nie Konsequenzen ziehen.«

    (Clara Gauthey, Bieler Tagblatt)

Leseproben


 

Video


 

Termine mit Michael Stauffer

  • 12.12.2017  

    Fahimi Bar, Berlin

  • 08.02.2018  

    Villa Concordia, Bamberg

  • 24.02.2018  

    Kassel: Museum für Sepulkralkultur,

  • 27.04.2018  

    Schloss Großlaupheim, Laupheim

Empfehlungen