Rückblick Geburtstagsparty Voland & Quist

Gestern fand also unser „Kindergeburtstag“ (O-Ton Michael Bittner), nämlich das zweijährige Jubiläum von Voland & Quist, im Kulturzentrum Scheune in Dresden statt: Julius Fischer und Stefan Seyfarth starteten um kurz nach acht in der Lounge, und begrüßten die ersten Gäste mit ihren Kurzgeschichten. Kurz danach begann Rigoletti ihren Auftritt oben im Saal mit dem Film zum Roman „Videobrief von Rigoletti“, weiter gings mit ihrer Lesung aus „Memoiren einer Verblühenden„, bevor die Surfpoeten die Bühne enterten. Durchs Programm führte unsere Allzweckwaffe Michael Bittner gewohnt charmant und witzig.

Ahne von den Surfpoeten

Insgesamt feierten fast 200 Gäste, Mitarbeiter, Freunde und Autoren mit uns, die letzten verließen Lt. Surfs Surfdisko erst gegen 2 Uhr morgens. Danach widmeten wir uns unserer fantastischen Geburtstagstorte (Danke, Nadine!). Der Abend hat uns viel Spaß gemacht, wir freuen uns jedenfalls schon auf unser Fünfjähriges …

DSCF2770

Hier noch ein paar bemerkenswerte Einträge enthusiastischer Dresdner aus dem neuen Gästebuch der Surfpoeten: „Ich bin euer Grupy!“, „Surfpoeten … halten ein Leben lang!“, „Vielleicht erlaube ich mir demnächst auch stalkerhafte Anwandlungen. In tiefster Bewunderung…“ Der Spruch des Tages allerdings kam von einer Passantin, der Lt. Surf auf den Weg zur Scheune über den Weg lief: „Wo gehts denn hier geradeaus, links oder rechts?“

Dem bleibt nichts hinzuzufügen, außer ein paar Fotos .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.