Wir erhalten den Kurt-Wolff-Förderpreis 2010!

logo2 Für uns völlig überraschend wird uns der Förderpreis der Kurt Wolff Stiftung verliehen. Erst gestern hat ihr Vorsitzender Manfred Metzner in Dresden angerufen, um es uns mitzuteilen. Als Leif mir dann davon erzählte, hielt ich das Ganze erstmal für einen Scherz. Aber nein, es stimmte, und die Freude könnte natürlich größer nicht sein: Nicht nur ist es eine Anerkennung unserer Arbeit und eine Bestätigung für unser Programm, Konzept etc., der Förderpreis ist auch mit 5.000 Euro dotiert, was uns jetzt ermöglicht, einige lang geplante Investitionen zu realisieren. Ideen haben wir ja immer genug, oftmals scheitert es einfach am Geld.

Wir danken allen unseren (freien) Mitarbeitern, also Lektoren, Grafikern, Setzern, Agenten, den Buchhändlern, Kollegen, allen aufmerksamen Journalisten, unseren Freunden und Familien und vor allem unseren Autoren, ohne die es Voland & Quist so nicht gäbe.

Hier die entsprechende Passage aus der Pressemitteilung der Kurt Wolff Stiftung:

»Der im Oktober 2004 von Sebastian Wolter und Leif Greinus gegründete Verlag Voland & Quist überzeugt durch sein Konzept einer Verbindung von geschriebener und gesprochener Literatur. Nahezu allen individuell gestalteten Büchern liegt eine CD oder DVD bei: Die junge Literatur, die der Verlag hauptsächlich publiziert, wird in zahlreichen Lesungen als „Live-Literatur“ vorgestellt. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Literatur junger osteuropäischer Autoren wie Edo Popović oder Kriszta Bódis. Und mit dem erfolgreichen Band „Schmidt liest Proust“ von Jochen Schmidt gelang es dem Verlag, jüngere Leser für Marcel Proust zu begeistern.«

Wir gratulieren auch Klaus Wagenbach ganz herzlich, der den Preis der Kurt Wolff Stiftung für sein Lebenswerk erhält (und das völlig zu recht). Die Kurt-Wolff-Preise werden am 19. März 2010 um 13 Uhr während der Leipziger Buchmesse im Berliner Zimmer vergeben.

15 Kommentare

3 Trackbacks and Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.