Literatursalon im Mai: Ahne

Ahne_(c)_Oz_Ordu_mittel

Endlich! Ahne kehrt 2016 mit einem neuen Buch zurück, in dem er unseren Zeitgeist in unverwechselbarer Art kommentiert und persifliert: »Ab heute fremd« heißt sein brandneuer Band, den er im Literatursalon vorstellen wird.

Ahne ist angekommen im 21. Jahrhundert, und er möchte so schnell wie möglich weiter ins 22. Jahrhundert. Das aber geht (noch) nicht, denn die Technik ist da noch nicht so weit. Schade eigentlich. Ist es deshalb nun ein technikkritisches Buch geworden? Jein! Es ist überhaupt ein kritisches Buch geworden. Es kritisiert alles und jeden und gibt ganz nebenbei auch Antworten.

Termine:
Dienstag, 17. Mai 2016, 20:00 Uhr – Chemnitz, Atomino
Mittwoch, 18. Mai 2016, 20:00 Uhr – Leipzig, Horns Erben
Donnerstag, 19. Mai 2016, 20:30 Uhr – Dresden, Thalia Kino
Montag, 23. Mai 2016, 20:00 Uhr – Potsdam, KuZe

Dienstag, 24. Mai 2016, 20:30 Uhr – Berlin, Ocelot
Montag, 30. Mai  2016, 20:00 Uhr – Jena, Café Wagner

Tickets gibt es hier oder direkt an der Abendkasse.

Ahne, 1968 in Berlin-Buch geboren, ist gelernter Offset-Drucker. Die Wende war für ihn ein Glücksfall: Er wurde arbeitslos und Hausbesetzer. Ahne war etliche Jahre bei den Surfpoeten aktiv und liest jeden Sonntag bei der Berliner Reformbühne Heim & Welt. Insgesamt sind vier Bände seiner »Zwiegespräche mit Gott«, drei Bücher mit Kurzgeschichten sowie ein Lyrikband bei Voland & Quist erschienen. Ahne ist einer der bekanntesten Lesebühnenautoren der Welt.

(Foto: Oz Ordu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.