Rückblick Buchmesse Frankfurt 2009 

0

Besser spät als nie: ein kurzer Rückblick auf unsere Buchmesse. Eine kleine Fotogalerie unserer Messeerlebnisse gibt es übrigens bei Facebook.

Die Messe begann für uns wie immer bereits am Dienstag mit dem Standaufbau. Und zum ersten Mal haben wir uns einen Stand mit den Kollegen von mairisch geteilt, was so viel vorweg, viel Spaß gemacht hat.

Standaufbau

Der Messemittwoch stand im Zeichen vieler Termine. Sehr angenehm und lehrreich war ein Treffen mit Frau Morrison von New books in German. Ich wusste z.B. nicht, dass Übersetzungen auf dem englischen Buchmarkt geradezu exotisch waren und selbst im Feuilleton nur ganz am Rande bedacht wurden. Ihre Empfehlungen waren jedenfalls sehr konkret und hilfreich. Ertragreich auch ein Treffen mit Manuel Stremmel von Alive, die uns beim Vertrieb der der DVD »Kloß und Spinne« unterstützen werden.

Ansonsten wurden ein paar »virtuelle« Twitter-Kontakte real: Nette Gespräche gab es mit Frederike Rüdisser, Bernd Sommerfeld und Detlef Bluhm (im Laufe der Messe auch mit dem »Hedoniker« Stefan Moeller)

Abends ging es spontan zum Empfang des österreichischen Buchhandels im Städle-Museum, wo es bestes Essen und sehr guten Wein gab.

Am Donnerstag trafen wir uns mit sehr sympathischen Taschenbuch-Lektoren von Suhrkamp und btb, hoffen wir, dass was draus wird ;). Außerdem lernten wir Fabian und Julia vom innovativen Buchhändler Tubuk kennen, die haben noch einiges vor – Daumen hoch und alles Gute. Dann wurden wir für einen Beitrag bei MDR aktuell gefilmt und trafen schließlich Roman Simić, einem unserer kroatischen Autoren, der geschäftlich für seinen Zagreber Verlag auf der Messe war. Ein schönes Wiedersehen jedenfalls.

Leif Greinus, Roman Simic, Sebastian Wolter (v.l.)

Abends stand dann der Empfang bei den Fischer-Verlagen auf dem Programm, danach ging es weiter ins hübsche Café Knobbe zu den Verbrechern, die dort eine Lesung von Ronald M. Schernikaus »Königin im Dreck« (unbedingt lesen!) veranstaltet hatten. Ein sehr angenehmer Tagesausklang.

Am Freitag kam Ahne auf die Messe, eine Lesung auf der Leseinsel unabhängiger Verlage und Interviews standen auf dem Programm.

Ahne liest in FFM

Ein sehr angenehmes und interessantes Gespräch hatten wir mit Hans-Christian Schmid, dem Regisseur von u.a. »23«, »Am Ende kamen Touristen« und aktuell »Der Sturm«. Wir sind beide Fans seiner Arbeit und haben ihn nun endlich mal persönlich kennenlernen können.

Höhepunkt des Tages war die abendliche Verleihung des Publikumspreises der Independent-Verlage Hotlist 2009. Gewinner war Alexander Schimmelbusch mit »Blut im Wasser« (Blumenbar), moderiert wurde die erfreulich kurz gehaltene Preisverleihung von Denis Scheck.

Preisverleihung

Anschließend wurde mit mehr als 1000 Gästen noch gefeiert beim Fest der Jungen Verlage Book Fair A-Go-Go.

Book fair a go go 2009

Das Wochenende war dann entspannter: kaum noch Fachtermine, viele Besuche von Freunden und Kollegen. Eine richtig gute Lesung habe ich am Sonnabend 14 Uhr im Kunstverein erlebt: Ahne hatte ein äußerst aufmerksames und interessiertes Publikum, und man merkte, dass es ihm auch Spaß gemacht hat. Den Abend verbrachten wir in sehr lustiger Runde (Lilienfeld, Luftschacht, Voland & Quist) in der Gaststätte »Zum gemalten Haus«.

Und das wars im Prinzip. Am Sonntag ging der Standabbau schön schnell vonstatten, so dass wir schon 18.30 Uhr auf der Autobahn Richtung Heimat waren. Ein dickes Dankeschön an Stephan Ditschke, der uns bei der Standbetreuung wieder kompetent geholfen und das Messegeschehen auch (dank neuem iPhone ;) ) twitternd dokumentiert hat.

Fazit: Dieses Jahr scheint mir die Messe etwas ruhiger gewesen zu sein, wobei unser Stand-Ort auf der Messe nicht gut war d.h. etwas abseits der Besucherströme lag, vielleicht auch lags daran. Sehr angenehm und wichtig war wie immer der Austausch mit den Kollegen, das Ideensammeln, das Voneinanderlernen und auch das gemeinsame Spaßhaben. Außerdem haben wir mit dem Hotlist-Preis einen großen Schritt nach vorn gemacht, was die Öffentlichkeitsarbeit für die Bücher der Indie-Verlage betrifft – nächstes Jahr gehts weiter und dann gibts auch eine Jury.

Nochmal der Hinweis auf unsere Fotos bei Facebook, einen weiteren bebilderten Messerückblick gibts im Blog von unseren Standnachbarn mairisch.

Diesen Artikel kommentieren

Newsletter

News zu Büchern, Autoren und Aktionen erhalten (Datenschutzerklärung):