Tbilissi 1968: Die Mafia ist mächtig, der Staat korrupt. Mitten in die Machenschaften der georgischen Mafia gerät der siebzehnjährige Dschude. Lebenshungrig, ehrgeizig und verliebt, wird er eines Verbrechens beschuldigt, das er nicht begangen hat. Das Urteil: Straflager in Ostsibirien. Was dann folgt, ist eine abenteuerliche Odyssee, die den jungen Dschude quer durch Sibirien, durch russische Straflager und Gefängnisse führt. Tödliche Kälte und Tuberkulose sind dabei die geringsten Gefahren, denen Dschude zu trotzen hat. Als er Jahrzehnte später zurückkehrt, stolpert er in ein völlig anderes Tbilissi: Das Land ist unabhängig, und mit der Rosenrevolution bricht eine neue Ära an.

Ein bildgewaltiges Panorama über das Georgien der 1970er Jahre bis in die Gegenwart – unmittelbar und atemlos erzählt. Und dabei nicht zuletzt die Geschichte einer großen Liebe.

»Dieser Roman trifft mich, in die Magengrube und ins Herz. Ein magischer Reigen, voll Härte, Witz und Poesie.« Clemens Meyer

Babluani legt einen glänzenden, rasant erzählten und tieftraurigen Roman vor, dessen Relevanz weit über die beschriebene Zeit und Region hinausweist.

Tilman Spreckelsen, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Extrem spannend, dunkel und hell, kitschig und dramatisch, es ist ein Knastbuch, ein Totenhausbuch, Dostojewski in modern.

Frank Willmann, Neues Deutschland

Babluanis erster Roman produziert Bilder wie für die große Leinwand. Manche Episoden muten tatsächlich wie Filmzitate an - von sowjetischen Klassikern der 1960er Jahre bis zur Grundidee aus „Goodbye Lenin“ reicht das Spektrum.

Olga Hochweis, Lesart, DLF

Ein Epos voller Sprachbilder, Härte, Humor und Schönheit.

Hauke Harder, Buchhandlung Almut Schmidt
Tomer Dotan-Dreyfus

Bloggerpreis DAS DEBÜT 2023Nominiert für den Deutschen Buchpreis 2023 Sibirien, 1908. Ein Knall erschüttert den sibirischen Wald Tunguska. Zwei Jahrzehnte später plant Stalin eine jüdisch-sozialistische Autonomie an der Grenze zu China: Birobidschan. Was als stalinistisches Experiment der 1930er Jahre scheitert, wird in Tomer Dotan-Dreyfus’ Debütroman zum Dreh- und Angelpunkt einer funkensprühenden Geschichte: Da sind Alex

  • Birobidschan
    Buch 24.00 EUR
    Roman
    Broschur, 320 S.
    26. Februar 2024
  • Birobidschan
    Buch 24.00 EUR
    Roman
    gebunden, 324 S.
    20. Februar 2023
  • Birobidschan
    ebook 17.99 EUR
    324 S.
    20. Februar 2023
Francis Nenik

Preisträger des Anna Seghers-Preises 2021 April 1945, auf einer Insel in der Mulde. In einem Gebüsch hält sich ein Mann versteckt. Seine Knie sind aufgeschlagen, seine Sachen nass, in der Ferne ist das Geräusch krachender Haubitzen zu hören. Er blickt auf das Pfarrhaus am Ufer, in dem er mit seiner Frau und den Kindern gelebt

  • E. oder Die Insel
    Buch 24.00 EUR
    Roman
    gebunden
    290 Seiten
    17. Mai 2021
  • E. oder Die Insel
    ebook 11.99 EUR
    epub
    17. Mai 2021
Thomas Weiler (Übersetzer) Viktor Martinowitsch

Dies ist die Beichte von Michail German. Den Namen Viktor Martinowitsch benutzt er nur als beliebiges Pseudonym. Vor Jahren beendete er, aufstrebender Dozent an einer Moskauer Privatuniversität, von einem Tag auf den anderen die Beziehung zu einer Kellnerin, die er eigentlich innig liebte. Was steckt hinter seinem plötzlichen Verschwinden? In diesem Buch offenbart er sein

  • Revolution
    Buch 24.00 EUR
    Roman
    Aus dem Russischen von Thomas Weiler
    Broschur mit Farbschnitt
    400 Seiten
    18. Januar 2021
    3. Auflage
  • Revolution
    ebook 12.99 EUR
    epub
    958,3 kB
    Aus dem Russischen von Thomas Weiler
    18. Januar 2021