Buchbranche

Restekuscheln

Dass Bücher manchmal wieder von der Buchhandlung an den Verlag bzw. die Auslieferung des Verlages zurückgeschickt werden, passiert regelmäßig. Leider sind nach einer langen Reise nicht alle Exemplare in einem solch guten Zustand, dass sie einfach in die nächste Buchhandlung geschickt werden können. Ecke umgeknickt, CD fehlt oder einzelne Seiten eingerissen lautet dann meist die

Non-Books

Sieht so aus, als ob wir neue Produkte im Bereich Non-Books evaluieren. Soll ja ein stark wachsendes Segement im Buchhandel sein. Ist aber in Wahrheit nur der Auftakt zum Kaffeetrinken. Monstermuffins für die Mitarbeiter eines Monsterverlags.

Buchkalkulation – Was verdienen Autor und Verlag an Büchern?

In einigen Blogbeiträgen oder -kommentaren rund um die aktuelle Debatte um das an die neuen digitalen Zeiten anzupassende Urheberrecht taucht am Rande immer wieder der Vorwurf auf (z.B. hier und hier), dass Schriftsteller einen zu geringen Anteil am Verkaufspreis erhielten, die „Verwerter“, d.h. Verlage und Buchhandel, hingegen den (unangemessen) großen Teil einsteckten, frei nach dem

Rückblick Leipziger Buchmesse 2012

Mittwoch, 14.3. Standaufbau, wie immer. Danke einmal mehr an Thorsten und Stephan für die Hilfe! Besonderheit dieses Mal: zwei Fernsehteams gleichzeitig bei uns am Stand, um uns von der Arbeit abzuhalten zu interviewen: Ein Team von ARD Aktuell und Leipzig Fernsehen mit Tim Thoelke (Link). Donnerstag, 15.3. Traditionell der Tag mit den meisten Gesprächen und

Tipp: 15.3., Messe: Diskussion über Zukunft von Indie-Verlagen

Noch ein Tipp für Fachbesucher der Messe und natürlich alle Interessierten: Am Messedonnerstag, 15.03.2012, von 14.00 – 15.30 Uhr findet im Congress Center auf dem Messegelände eine hochkarätig besetzte Expertendiskussion zum Thema »Glänzende Geschäfte – über die Zukunft unabhängiger Verlage« statt. Mit dabei: Wendelin Hess, Verleger (Echtzeit, Zürich/Basel), Dennis Loy Johnson, Verleger (Melville House, New

Leipziger Buchmesse 2012

Die Buchmesse Leipzig mitsamt dem Lesefestival »Leipzig liest« öffnet am Donnerstag ihre Pforten, und wir sind mittendrin: Ihr findet uns in Halle 5, Stand D114/116. Hier die wichtigsten Veranstaltungen mit unseren Autoren: 1) Veranstaltungen tagsüber Donnerstag, 15.03. 11.30 Uhr, Leseinsel Junge Verlage, Halle 5 Stand D200 Lesung Tube Tobias Herre – Das Fehlerchen 13.00 Uhr,

Occupy a Bookshop

Büchers Best in Dresden ist jetzt auch äußerlich eine Voland & Quist Depotbuchhandlung. Eine Fotonovelle: Erstens: Geeignete Buchhandlung auswählen. In unserem Fall Bücherst Best auf der Louisenstraße in Dresden. Dann einen Plott herstellen lassen. Mit Getreuen zur Buchhandlung ziehen und in einem günstigen Moment den Plott montieren. Noch ein paar Nacharbeiten und schon ist es

Rückblick Frankfurter Buchmesse 2011

Wie jedes Jahr hier unser Messerückblick Tag für Tag. Mittwoch, 12.10. Dieses Jahr teilten wir uns den Messestand mit den Freunden vom mairisch Verlag. Der Standaufbau war schon am Vortag von uns bewältigt worden, aber richtig abgeschlossen war er erst heute, als wir nach einigem Rumprobieren und -fluchen auch noch den Strom für die Kaffeemaschine

Buchmesse Frankfurt!

Morgen geht es los für uns, Standaufbau, und am Mittwoch bis Sonntag findet die Buchmesse statt. Ihr findet uns in Halle 4.1., Stand C136. Kirsten Fuchs wird übrigens am Mittwoch, den 12.10. ab 21.30 Uhr im Kunstverein aus »Eine Frau spürt so was nicht« lesen. Mehr Info hier. Am Sonnabend, den 15.10. wird Nora Gomringer

Volle Unterstützung! Kapitaldruck, eine neue Buchhandlung in Leipzig

Das hat man ja auch nicht allzu oft (leider): Eine neue sympathische Buchhandlung öffnet ihre Pforten, unterstützt Independentverlage und hat auch noch Stil. Willkommen, Kapitaldruck! Wir wünschen viel Erfolg, haufenweise Stammkunden und immer eine Handbreit Liquidität unter dem Strich! Ungewöhnlich und vorbildlich: Auf Wunsch wird ein Buch innerhalb Leipzigs auch kostenfrei zugestellt, wenn man es

Wir freuen uns über Lob …

… denn das Blog Verlage der Zukunft hat sich angeschaut, welche Websites und Social-Media-Aktivitäten sie bei Verlagen überzeugen – und auf Platz 1 sind wir! Wir erröten und sagen Dankeschön. Hier der Abschnitt über uns, den kompletten Artikel findet ihr hier. »Auf Platz eins befindet sich der von a) wie akustisch bis z) wie zynisch

Rückblick Buchmesse Leipzig 2011

Wie jedes Jahr hier eine kurzen Nacherzählung der für uns wichtigsten Ereignisse der vergangenen Leipziger Buchmesse. Diese begann wie immer schon am Mittwoch für uns: Standaufbau (Danke an unsere Helfer Frank, Stephan und Thorsten!), aber das lasse ich mal weg und füge einfach nur ein Bild unseres fertigen Standes ein. Aufmerksamen Popović-Fans fällt auf: Der

Rückblick Frankfurter Buchmesse 2010

Wie jedes Jahr möchte ich hier im Blog kurz die Frankfurter Buchmesse Revue passieren lassen (hier 2009, 2008). Fotos findet ihr bei Facebook oder 23. Danke an unsere Autoren Nora Gomringer, Jochen Schmidt und Edo Popović, die wir nach Frankfurt eingeladen hatten, an unsere beiden fleißigen Helfer Stephan und Steffen, sowie an Azubi Verena, die

Frankfurter Buchmesse 2010

Wie jedes Jahr reist Voland & Quist nach Frankfurt, zur Buchmesse (6.10.-10.10.). Ihr findet uns mitsamt unserer neuen Bücher in Halle 4.1 am Stand C128. Auch unsere Autoren Nora Gomringer, Jochen Schmidt und Edo Popović werden vor Ort sein und aus ihren neuen Büchern lesen. Mi, 6.10. Nora Gomringer liest 21.30 Uhr im Frankfurter Kunstverein

Rückblick “Kleine Verlage am Großen Wannsee” 2010

Das Wetter zwang uns wie letztes Jahr ins Innere der Villa des LCB, nichtsdestotrotz war es ein schöner Ausflug: Interessierte und neugierige Besucher, Wiedersehen der Kollegen und eine wie immer sehr gute Organisation durch die Mitarbeiter des LCB. Vielen Dank dafür! Es folgen ein paar Schnappschüsse von mir, professionelle Fotos findet ihr hier, und ein

Morgen: Voland & Quist am Großen Wannsee in Berlin

Morgen findet wie jedes Jahr unsere kleine sommerliche »Familienfeier« namens »Kleine Verlage am Großen Wannsee« beim Literarischen Colloqium in Berlin statt. Neben uns am Start: u.a. die Kollegen von Verbrecher, mairisch, Bilger, kookbooks, Lilienfeld, Luftschacht, Luxbooks, Mairisch, Matthes & Seitz, Onkel & Onkel. Wir sind wie alle anderen mit einem Büchertisch vertreten, aber 15.30 Uhr

Über das Verlegen

Ich möchte an dieser Stelle auf ein äußerst lesenswertes Interview mit zwei Überzeugungstätern hinweisen: den (unabhängigen) Verlegern Klaus Wagenbach und Andreas Rötzer. In einer Nebenrolle wir als »die Buben aus Dresden« :D Hier ein paar ausgewählte Schmankerl: Klaus Wagenbach auf die Frage, ob er jedem zu einer Verlagsgründung raten würde: Wagenbach: Eigentlich jedem, der weiß,

Die Laudatio zum Kurt-Wolff-Förderpreis 2010

Uns liegt nun auch die Laudatio zum Kurt-Wolff-Förderpreis vor, die wir mit freundlicher Genehmigung von Herrn Prof. Lehmann veröffentlichen dürfen. Und nachfolgend gibts noch ein paar Bilder von der Preisverleihung am 19.03. (mit freundlicher Genehmigung der Kurt Wolff Stiftung). Leif Greinus und Sebastian Wolter, Verleger des 2004 gegründeten Verlages Voland und Quist erhalten den Förderpreis

Rückblick Buchmesse Leipzig 2010

Die Messe liegt hinter uns, die Eindrücke sind noch frisch, eine gute Gelegenheit also für eine Rückschau auf unsere Buchmesse in Worten und Bildern. Noch mehr Fotos gibt es auf unserer Fanseite bei Facebook (kann man auch anschauen, wenn man nicht bei Facebook angemeldet ist). Tag 0: Mittwoch, 17.3. Wie immer bauten wir am Mittwoch

Buchmesse Leipzig 2010

Ihr wisst es sowieso: nächste Woche beginnt die Leipziger Buchmesse. Auch wir sind wieder dabei, unser Stand – in Halle 5: E114/116, wie immer in der Nähe der Leseninsel Junge Verlage. Und ebenfalls wie immer haben wir ein schönes Programm mit unseren Autoren vorbereitet. Ein paar ausgewählte Lesungen gibts unten, alle Veranstaltungen findet ihr aber

Wir erhalten den Kurt-Wolff-Förderpreis 2010!

Für uns völlig überraschend wird uns der Förderpreis der Kurt Wolff Stiftung verliehen. Erst gestern hat ihr Vorsitzender Manfred Metzner in Dresden angerufen, um es uns mitzuteilen. Als Leif mir dann davon erzählte, hielt ich das Ganze erstmal für einen Scherz. Aber nein, es stimmte, und die Freude könnte natürlich größer nicht sein: Nicht nur

Rückblick Buchmesse Frankfurt 2009

Besser spät als nie: ein kurzer Rückblick auf unsere Buchmesse. Eine kleine Fotogalerie unserer Messeerlebnisse gibt es übrigens bei Facebook. Die Messe begann für uns wie immer bereits am Dienstag mit dem Standaufbau. Und zum ersten Mal haben wir uns einen Stand mit den Kollegen von mairisch geteilt, was so viel vorweg, viel Spaß gemacht

Buchmesse Frankfurt 2009

Nächste Woche (14.10.-18.10.) findet die Buchmesse in Frankfurt statt. Wir freuen uns drauf! Los gehts für uns wie immer schon am Dienstag: Standaufbau und -deko, dazu ein Arbeitstreffen mit den anderen Hotlist-Verlagen. Unseren Stand teilen wir uns diesmal mit den verehrten Kollegen vom mairisch Verlag, wird bestimmt lustig. Wir berichten natürlich anschließend wie immer wie

Abstimmung Hotlist 2009

Wir haben Jochen Schmidts »Schmidt liest Proust« nominiert für den Hotlist-Publikumspreis 2009 – und seit heute kann man beim Freitag seine drei Favoriten wählen: http://www.freitag.de/umfragen/hotlist2009. Jetzt abstimmen! Die erst vor wenigen Wochen ins Leben gerufene Hotlist 2009 versammelt zwanzig Empfehlungen deutschsprachiger Independent-Verlage und versteht sich als Vorläufer für einen neuen publikumswirksamen Independent-Buchpreis, der im Herbst

Die Hotlist 2009 – Empfehlungen der Independents

Nach Bekanntgabe der Longlist des Buchpreises 2009 haben wir Independent-Verlage einfach eine eigene Liste zusammengestellt – die wahre Hotlist 2009. In alphabetischer Reihenfolge: 1. Hans Adler: Das Städtchen. Roman (Lilienfeld Verlag) 2. Barbara Bongartz: Perlensamt. Roman (weissbooks) 3. Michel Butor: Der Zeitplan (Matthes & Seitz Berlin) 4. Gion Mathias Cavelty: Die Andouilllette. Roman (Echtzeit Verlag)

Display

Ein schönes Display wollten wir zur Veröffentlichung der „Neuen Zwiegespräche mit Gott“ herstellen lassen. Bei der Suche nach geeignetem Material sind wir recht schnell von den im Buchhandel üblichen Kartonspielarten abgekommen, lohnen sie sich doch erst ab sehr hohen Stückzahlen und sehen zudem auch nicht sonderlich attraktiv aus. Die stabile und elegante Holzkonstruktion hat der

Kleine Verlage am Großen Wannsee (IV)

Jedes Jahr ist »Kleine Verlage am Großen Wannsee« ein schön entspanntes literarisch-/verlegerisches Treffen. Folgende Verlage stellen ihre Bücher und Autoren vor: A1, Berenberg, Bilger, Blumenbar, Dörlemann, Edition Ebersbach, Edition Rugerup, Urs Engeler, kookbooks, Liebeskind, Luftschacht, Luxbooks, Mairisch, Matthes & Seitz, Max Marek, Onkel & Onkel, SH-Verlag, Supposé, Verbrecher, Voland & Quist, Weissbooks Nora Gomringer ist

Indie-Verlage heute und morgen

Jörg Sundermeier vom Verbrecher Verlag hat neulich in der taz ein ziemlich düsteres Bild der kleinen Verlage gemalt. Dies und die Diskussionen um die Zukunft der Buchbranche wegen der nun ernstzunehmenden eBooks und des Medienwandels haben mich veranlasst, mir ein paar Gedanken zur Situation und der Zukunft von unabhängigen Verlagen zu machen. Die aktuellen Probleme

Rückblick Buchmesse Leipzig 2009

Die Eindrücke sind verstaut, die Messenachbereitung so gut wie abgeschlossen – Zeit für den Messerückblick durch die Brille von Voland & Quist, zum Nachlesen und Fotos anschauen: Tag 0: Mittwoch, 11.03. Mittags fuhren wir auf das Messegelände und bauten bis Abends zusammen mit einigen Freunden unseren Stand auf. Tag 1: Donnerstag, 12.03. Auf dem Terminplan

105 Dinge, die die Welt am Literaturbetrieb nerven …

… also, zumindest die Zeitung »Die Welt«. Ganz amüsant, und nicht wenige Wahrheiten über den Literaturbetrieb. Hier entlang. Kostproben: Bemerkungen und Gesichtsausdruck von Lesungsbesuchern, wenn während der heiligen Messe ein Mobiltelefon klingelt Autoren, die nicht vorlesen können, es aber tun Regale oder Ständer in Großbuchhandlungen, die „Freche Frauen“ oder „Bücher im Gespräch“ heißen das notgeile

Buchmesse Leipzig 2009

Die Buchmesse Leipzig beginnt ja nächsten Donnerstag, und auch wir sind wieder dabei: Ihr findet uns in der Halle 5, Stand D114/116, gleich bei der Leseinsel Junge Verlage. Über Besuch freuen wir uns natürlich. Es wird auch wieder ein umfangreiches Lesungsprogramm im Rahmen von »Leipzig liest« geben, hier eine Auswahl: Donnerstag, 12.03. 13.00 Uhr Clemens

Anmerkung zur E-Book-Diskussion

… ein paar kluge Sätze aus der New York Times: »The point everyone is missing is that in Technoland, nothing ever replaces anything. E-book readers won’t replace books. The iPhone won’t replace e-book readers. Everything just splinters. They will all thrive, serving their respective audiences.« [via quillp]

Kunst braucht Mäzene

Mit der Aktion »Kunst braucht Mäzene« möchte der befreundete Indieverlag kookbooks auf die präkere Finanzlage künstlerischer Unternehmungen (wie auch kookbooks) hinweisen und zum anderen ganz konkret »Schönheit gegen Geld eintauschen«. Bei der Aktion sollen 10.000 Euro zusammenkommen. Die KOOKgala am Sonntag, den 1.3.2009 stellt den Höhepunkt der Aktion mit Lesungen, Konzerten und einer Kunstausstellung dar:

Verlage: Community First

Einen guten Übersichtsartikel zu den Online-Aktivitäten der Verlagsszene und seiner These vom »Community First« hat Leander Wattig beim Buchreport veröffentlicht. »Die Medienunternehmen müssen sich daher konsequent für die Kommunikation auf Augenhöhe mit ihrer Zielgruppe öffnen. Schließlich sind sie auf die Menschen angewiesen und diese nicht auf sie. Deshalb müssen sie sich ebenso sehr um das

Neues Indieverlagsblog

Meine Klagen wurden erhört ;): Nach dem yedermann Verlag bloggt nun endlich ein weiterer der jungen Indieverlage – die geschätzten Kollegen vom mairisch Verlag.

Das Kreuz mit dem Crossmarketing

Im Börsenblatt vom 15.01.09 stand ein sehr interessanter Artikel über Crossmarketing. Unter dem Titel »Lillifee zieht ins Supermarktregal« wurde dort die Kooperation von dtv junior mit Puma beschrieben. Der Laufschuh Complete Eutopia kam auf das Cover des Bandes »Startschuss« in der Reihe »Fünf Asse«. Dafür kann dtv bei Gewinnspielen mit Puma-Schuhen locken. Ein klasse Idee,

Eine Einladung der Stadt Berlin

Nach dem der Suhrkamp Verlag eine Offerte der Stadt Berlin erhalten hat, in genau diese zu ziehen, müssen wir natürlich auch mit einem ähnlich gelagerten Angebot rechnen. Um die Entscheidung dann zu beschleunigen (Suhrkamp prüft seit 2006), hier schon mal ein paar Punkte die uns gnädig stimmen könnten: – Anpassung der Fahrzeit Dresden-Berlin auf das

Wie arbeitet ein Verlag heutzutage?

Oder auch: Wie entsteht ein Buch? Hier ein schönes Video vom digital marketing team des US-Verlags McMillan. Danach weiß man Bescheid. [youtube NQ78WHpGZ1o] [via Leander Wattig und somisguided]

Clemens Meyer bloggt

Ich weiß, ich weiß, spät entdeckt (Danke an Irina): Clemens Meyer bloggt jetzt bei der FAZ über »die Kunst und das Leben«. Und der erste Beitrag rockt! Jungejunge. Unbedingt lesen.

Verlage und Social Media

Wir haben dieses Blog und einen Photosharing Account. Was andere Publikums- und Presseverlage in den deutschsprachigen Ländern im Web 2.0 so treiben, hat Leander Wattig in einer echten Fleißarbeit zusammengetragen. Das Ergebnis gibt es auch als übersichtliche Liste bei Google-Sites (zur Ergänzung geeignet und empfohlen).

Bestseller 2008

Jetzt ist es amtlich, die Jahresbestseller stehen fest, ermittelt von Media Control GfK International in Zusammenarbeit mit Focus: Hardcover Belletristik: 1. Charlotte Roche, »Feuchtgebiete« (DuMont) (1,3 Mio. verkauft …) 2. Ken Follett, »Die Tore der Welt« (Lübbe) 3. Christopher Paolini, »Eragon. Die Weisheit des Feuers« (cbj) Hardcover Sachbuch: 1. Hape Kerkeling, »Ich bin dann mal

Markt in München

Wie angekündigt war ich letztes Wochenende im Literaturhaus München beim »Markt der kleinen unabhängigen Verlage«. Hat es sich gelohnt? Ich würde sagen ja. Zwar ist finanziell nicht viel hängengeblieben, aber um unsere Bekanntheit zu steigern sind solche Veranstaltungen sehr nützlich. Das werden wir im nächsten Jahr bestimmt noch ausbauen, andere Kollegen sind da aktiver. Zumal

Schlecht behandelt

Wie das Literatur-Café berichtet, wird Booker-Preisträger Aravind Adiga auf Lesereise für seinen Roman »Der weiße Tiger« nicht nach Deutschland und Österreich kommen. Er hat in einem Interview gesagt, er sei als Student hier so schlecht behandelt worden, dass er nicht mehr wiederkommen wolle. Man habe ihn damals verdächtigt, ein illegaler Immigrant zu sein und ihm

Leipziger Lieblingsbuchhandlung

Schriftsteller Thomas Pletzinger schreibt über seine Lieblings-buchhandlung: Die Connewitzer Verlagsbuchhandlung in Leipzig. Dem kann ich mich als Buchkäufer nur anschließen. Als Verleger habe ich natürlich auch noch einige andere Lieblingsbuchläden ;).

Verbotene Liebe

So umschreibt der Leipziger Buchmesse Chef Oliver Zille seine Gefühle gegenüber der Frankfurter Buchmesse. Sein Resümee gibt es auf boersenblatt.de zu lesen.

Rückblick Frankfurter Buchmesse 2008

Hier ein kurzer bebilderter Bericht von der Buchmesse Frankfurt (15.10.-19.10.) – ganz subjektiv durch die Brille von Voland & Quist und ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Tag 0 (Dienstag) Von Berlin ging es für mich nach Frankfurt, dort vom Bahnhof sofort zur Messe. Co-Verleger Leif und Lektor/Helfer Stephan sind bereits am Stand. Und hier erwartet mich

Aufbau gerettet?

Wie das Börsenblatt heute vermeldet, soll bald der Käufer der Aufbau Verlagsgruppe bekannt gegeben werden. Im Gespräch sollen die Bonnier-Gruppe (u.a. Piper, Ullstein und Carlsen) und die Vemag sein. Zu letzterem potentiellen Käufer bestehen übrigens schon Kontakte. So werden die zur Vemag gehörenden Verlage Boje und Fackelträger von den Aufbau Vertetern betreut.

VQ und Buchmesse Frankfurt 2008

Noch knapp zwei Wochen, dann ist es wieder soweit: vom 15.10.-19.10. findet die Frankfurter Buchmesse statt. Wir sind auch dabei: Halle 4.1, Stand D122/D124. Logistik und Standgestaltung sind seit dieser Woche geklärt, die Bücher liefert unsere Auslieferung GVA an, eigentlich müssen wir nur noch hinfahren. Darüber bloggen werden wir sicherlich auch wieder, vielleicht aber nicht

Aufbau (fast) gerettet

Die Affäre um den Berliner Aufbau Verlag neigt sich wohl dem Ende entgegen, wie Spiegel Online und Börsenblatt berichten. (Ex-)Verleger Lunkewitz und Insolvenzverwalter Voigt-Salus haben sich auf den Verkauf der Verlagsgruppe geeinigt. Die Suche nach einem Käufer oder Investor läuft zwar noch, Verkaufsgespräche stünden aber wohl schon bevor. Es gäbe bereits Interessenten. Ein aktuelles Interview

Droemer Knaur steigt in den eBook-Markt ein

Vorgestern ging die Meldung durch die Branchenpresse: der Verlag Droemer Knaur bringt seine Spitzentitel ab Herbst auch als eBooks zum Download heraus. Kostenpflichtig, aber preiswerter als die entsprechenden Printausgaben. (Allerdings nur als kopiergeschütztes pdf, ausdrucken kann man auch nicht.) Damit sind sie meines Wissens der erste große deutschsprachige Publikumsverlag, der diesen Weg einschlägt. Das Literaturcafé