#Buchpassion: die Lieblingsbücher des Voland & Quist-Teams 2017

Wer hat schon nur ein Lieblingsbuch? Weil diese Entscheidung schwerfällt, stellen wir euch hier die Bücher vor, die wir 2017 gelesen haben und die in diesem Jahr unsere Lieblinge sind. Mit diesem Blogbeitrag beteiligen wir uns an der Aktion #Buchpassion des Blogs Kapri-zioes. Unter dem Motto #Buchpassion sammelt die Bloggerin Janine Buchbekenntnisse. Wir haben schon

Buchpremiere am 17. Oktober: Sebastian Lehmann »Parallel leben«

Ein neuer Roman – und was für einer! Am 11. Oktober erscheint Sebastian Lehmanns Buch »Parallel leben«. Das wollen wir mit euch feiern: Am 17. Oktober steigt in der Berliner Fahimi Bar die Buchpremiere mit Lesung und anschließender Diskussion mit dem Autor. Moderiert wird der Abend von Voland & Quist-Verleger Sebastian Wolter. Kommt zahlreich und

Kirsten Fuchs – die 5 besten YouTube-Videos

In einer neuen Reihe wollen wir euch unsere Autoren und Autorinnen mittels Videos von ihren Auftritten näherbringen. Den Auftakt macht die Berlinerin Kirsten Fuchs. Sie versteht es, ihr Publikum mit Texten über Liebe, Beziehung, Kinder und andere Alltagsphänomene zum Schmunzeln oder sogar zum Lachen zu bringen. Zum Beispiel, wenn sie durch das Stillen alles andere

Sarah Bosetti und Anna Mateur auf radioeins Parkfest

radioeins wird 20 und die Voland & Quist-Autorinnen Sarah Bosetti und Anna Mateur feiern mit. Vom 26. August bis 2. September gibt es im Berliner Park am Gleisdreieck acht Tage lang Livesendungen, Konzerte, Kinderprogramm sowie Kino auf der Wiese. Sarah Bosetti tritt am Sonntag, den 27. August in der Sendung »radioeins live aus dem Park«

Jaromír 99 im Tschechischen Zentrum Berlin

Bei uns ist Jaromír 99 als Autor und Zeichner der Graphic Novels und Comics »Zátopek« und »Alois Nebel« bekannt. Wer seine Werke einmal in einem anderen Kontext sehen möchte, kann das noch bis 31. August im Tschechischen Zentrum Berlin im Rahmen seiner Ausstellung »Kill Time« tun. Mit seinen Arbeiten will Jaromír 99 an die für

Kleine Verlage am Großen Wannsee – Voland & Quist ist dabei

Zum dreizehnten Mal findet das jährliche Klassentreffen der Independent-Verlage am Literarischen Colloquium Berlin statt. Wir sind auch wieder dabei, wenn am 8. Juli mehr als dreißig Verlage in entspannter Atmosphäre am Wannsee Bücher und Autoren vorstellen. An unserem Büchertisch könnt ihr ins Voland & Quist-Universum eintauchen oder mit Sebastian klönen. Am Abend gibt’s Musik von

Ahne wird 46. Stadtschreiber zu Rheinsberg

Ein Umzug steht an: Von Juli bis November zieht Ahne nach Rheinsberg. Er erhält das mit monatlich 1000 Euro dotierte Aufenthaltsstipendium des Kurt Tucholsky Literaturmuseums. Wir gratulieren sehr herzlich zu dieser ehrenvollen Auszeichnung! Denn das Stipendium bekamen bereits renommierte Autoren wie Wolfgang Hilbig, Katja Lange-Müller, Wiglaf Droste, Volker Braun oder Marion Brasch. Seit 1995 lädt

Ziemowit Szczerek und Übersetzer Thomas Weiler für Internationalen Literaturpreis nominiert

Wir freuen uns für Ziemowit Szczerek und Thomas Weiler, die mit dem Roman »Mordor kommt und frisst uns auf« für den begehrten Internationalen Literaturpreis nominiert sind. Herzlichen Glückwunsch! Die Jury wählte den Roman zusammen mit fünf anderen Titeln in die Shortlist 2017. „Dringlich, akut, fast live – mit diesem Gestus verhandeln die Titel der diesjährigen

Lesereise: Ziemowit Szczerek »Mordor kommt und frisst uns auf«

»Anstelle von Benzedrin hatten wir Vigor-Balsam. Anstelle des ländlichen Amerikas und des Mexikos der Fünfziger hatten wir die Ukraine. Aber es ging um dasselbe. Wir schnappten uns die Rucksäcke und waren on the road.« Ziemowit Szczerek reist diesmal nicht in den »wilden Osten«, sondern quer durch Deutschland. Im Rucksack hat er seinen just auf deutsch

Literatursalon im Mai: Jess Jochimsen

Für Marten ist der Friedhof der richtige Ort: Friedhöfe sind ruhig, gut ausgeschildert und bieten ausreichend Schatten. Schon als Kind hat er die Befürchtung, nicht in diese Welt zu passen – und als sich die Möglichkeit auf ein Dasein frei von Unwägbarkeiten bietet, greift er zu: Er wird Beerdigungstrompeter auf dem Nordfriedhof in München und

Literatursalon im April: Volker Strübing

Kloß hat schlechte Laune, Spinne freut sich und Wirt Norbert erklärt die Welt. Mehr als fünf Millionen Mal wurden die Kloß-und-Spinne-Trickfilme bei YouTube angeschaut, jetzt präsentiert Volker Strübing sie auch als Buch, erschienen bei Voland & Quist. Im Literatursalon gibt er Antwort auf die großen Fragen nach dem Leben, dem Universum und dem Gehackten. Termine:

Leipziger Buchmesse 2017

Die Messe in Leipzig steht vor der Tür und wir freuen uns, euch unsere sieben Neuerscheinungen präsentieren zu dürfen: Nora Gomringer »MODEN« Nora Gomringer & Philipp Scholz »PENG PENG PENG!« Uli Hannemann »Wunschnachbar Traumfrau« Anna Mateur »Gut sortiert. Hörschnitzel Vol. 1« Nadja Schlüter »Einer hätte gereicht«Ziemowit Szczerek »Mordor kommt und frisst uns auf« (aus dem

Förderpreis zum Straelener Übersetzerpreis 2017 für Thomas Weiler

Thomas Weiler erhält den mit 5000 Euro dotierten Förderpreis zum Straelener Übersetzerpreis 2017 für seine Übersetzung von Viktor Martinowitschs Roman »Paranoia«. Wir gratulieren herzlich! Der Preis wird am 13. Juni 2017 im Europäischen Übersetzer-Kollegium in Straelen durch den Präsidenten der Kunststiftung Dr. Fritz Behrens überreicht. Aus der Begründung der Jury: »Den Förderpreis zum Straelener Übersetzerpreis

Literatursalon im März: Nadja Schlüter

Da ist eine kauzige Frau, die ihren Bruder bisher gar nicht kannte und jetzt zu sehr mag. Und da ein junger Mann, der es nicht aushält, seinen Bruder besser zu kennen als sich selbst. Zwei völlig Fremde im Zug geben sich spontan als Geschwisterpaar aus und sind sich plötzlich ganz bekannt. Geschwister: Sie können uns

Sarah Bosetti zu Gast bei »Die Anstalt«

Sarah Bosetti war diese Woche in der »Anstalt«, bzw. »Trump«stalt im ZDF. Sie spricht über den Feminismus und überzeugt nebenbei in unterschiedlichster Kostümierung. Die komplette Sendung kann man sich online anschauen und es lohnt sich sehr:

Literatursalon im Februar: Margarete Stokowski

SEX. MACHT. SPASS. UND PROBLEME. Im Februar geht es weiter mit dem Voland & Quist Literatursalon. Dieses Mal freuen wir uns besonders, Margarete Stokowski begrüßen zu können, die aus ihrem aktuellen Buch »Untenrum frei« (Rowohlt) lesen wird. In ihrem Debüt schreibt die Autorin und Spiegel-Online-Kolumnistin Margarete Stokowski über die kleinen schmutzigen Dinge und über die

Gomringer+Scholz gehen auf große Deutschlandtour: PENG PENG PENG!

Nora Gomringer und Philipp Scholz werden sich 2017 mit neuer CD durchs ganze Land lesen, singen und trommeln. Hier die Tourdaten mit Ticketlinks: 3.2. Backnang, Bürgerhaus 8.2. Bremen, Kulturzentrum Schlachthof ▪ Tickets 9.2. Osnabrück, Lagerhalle e.V. ▪ Tickets 10.2. Hamburg, Polittbüro ▪ Tickets 11.2. Rostock, Literaturhaus Rostock 17.2. Greifswald, Koeppenhaus 19.2. Hannover, Schauspiel Hannover (Cumberlandsche

Literatursalon im Dezember: Dalibor Marković

Dalibor Marković, Künstler mit Mikrofonshintergrund, ist einer der wichtigsten Vertreter der deutschsprachigen Spoken-Word-Poesie. Einzigartig verbindet er Lyrik mit Beatboxing und sucht den Zusammenhang von Sprache und Identität. Auf den Bühnen des Literatursalons präsentiert er seinen neuen Gedichtband »Und Sie schreiben auf Deutsch?«. Termine: Dienstag, 06.12.16, 20:00 Uhr – Berlin, Fahimi-Bar Montag, 12.12.16, 20:00 Uhr –

Literatursalon im November: Matthias Hirth & Benedikt Feiten

Für den Voland & Quist Literatursalon im November haben wir eine Doppellesung geplant: Matthias Hirth und Benedikt Feiten geben gemeinsam Einblicke in ihre Romane. Während Fleck in Hirths »Lutra lutra« alle denkbaren Grenzen überschreitet, um sich selbst zu finden, schläft Feitens Protagonist in »Hubsi Dax« einen Schneewittchenschlaf, aus dem ihn erst die drohende Gentrifizierung und

Frankfurter Buchmesse 2016

Nächste Woche findet ihr uns auf der Frankfurter Buchmesse: Halle 4.1 G23/G25. Kommt gerne vorbei! Wir haben zehn Neuerscheinungen im Gepäck, und zwei Autoren dabei, die live zu erleben sein werden. Wir sind sehr gespannt auf die Messe! * Viktor Martinowitsch, Mova * Benedikt Feiten, Hubsi Dax * Dalibor Marković, Und Sie schreiben auf Deutsch?

Literatursalon im Oktober: Michael Bittner

Bald ist die Sommerpause vorbei und wir gehen mit dem Literatursalon in die nächste Runde. Wir freuen uns sehr, im Oktober Michael Bittner als ersten Gast mit seinem brandneuen Buch begrüßen zu können. In seinem ersten Erzählband »Das Lachen im Hals« (Edition Azur) versammelt der Satiriker und Kolumnist Geschichten von der Jugend, dem Rausch, der

#Buchpassion

Unter dem Hashtag #Buchpassion sammelt der Blog Kapri-ziös dieser Tage Buchbekenntnisse. Begleitet wird die Aktion von vielen Veranstaltungen und Aktionen. Wir verlosen unter allen Buchpassionierten 3 Exemplare unserer jüngsten Erscheinung, dem »Miesepups« von Kirsten Fuchs und Cindy Schmid. Schreibt einfach eine Mail mit eurem Buchbekenntnis an info_at_voland-quist.de. Wir selbst bekennen uns natürlich auch zum Buch,

Der Timetable für das LCB-Sommerfest in Berlin

Nur noch 10x schlafen bis zum LCB Sommerfest. Juhu! Und auch der Timetable steht nun: Wer wann und wo liest, erfahrt ihr unten. Los geht es am Samstag, den 3. September um 15.00 Uhr im Literarischen Colloquium am Berliner Wannsee. Nach den Lesungen und dem Kinderprogramm, gibt es am Abend ein Konzert der Hamburger Indie-Pop-Band

LCB-Sommerfest mit Voland & Quist

Wir richten in diesem Jahr das traditionelle Sommerfest im Literarischen Colloquium Berlin aus und freuen uns schon sehr: Los geht es am 3. September um 15 Uhr. Es wird ein Kinderprogramm und Lesungen von VQ-Autoren geben, abends wird zur Indie-Band FUCK ART LET’S DANCE und DJs getanzt. Mit dabei sind: Ahne / Sarah Bosetti /

Autoreninterview Sarah Bosetti

Sarah Bosetti ist eine Erfindung ihrer Eltern. Seit 1984 ist sie anwesend, halb Mensch und halb Frau, studierte zunächst Filmregie in Brüssel und zog dann nach Berlin, wo sie sich seither zur Ersparnis eigener Heizkosten im Scheinwerferlicht der Slam-, Lese- und Kabarettbühnen wärmt. In ihrem Debütroman »Mein schönstes Ferienbegräbnis« erzählt sie vom Ende der Jugend,

»MY4LTRS« – Kurzfilm von Nora Gomringer

Unsere Dichterin Nora Gomringer mit einem Poesie- und Doku-Kurzfilm zur Frage nach genetischer Souveränität und Selbsterkenntnis. Im Auftrag für ein Colloquium zum Thema »Sprache und Wissenschaft« im April 2016 entstanden, verbindet der poetische Doku-Kurzfilm »MY4LTRS« die Frage nach menschlicher DNA und der Auswirkung der zunehmenden Kenntnis derselben auf die Entscheidungsfreiheit des Menschen. Nora Gomringer geht

Literatursalon im Mai: Ahne

Endlich! Ahne kehrt 2016 mit einem neuen Buch zurück, in dem er unseren Zeitgeist in unverwechselbarer Art kommentiert und persifliert: »Ab heute fremd« heißt sein brandneuer Band, den er im Literatursalon vorstellen wird. Ahne ist angekommen im 21. Jahrhundert, und er möchte so schnell wie möglich weiter ins 22. Jahrhundert. Das aber geht (noch) nicht,

Morgen: Buchpremiere Ahne in Berlin

Am 20.4. ab 20 Uhr feiert Ahne die Buchpremiere seines neuesten Werks »Ab heute fremd« um 20 Uhr im Heimathafen Neukölln mit den very special guests: Fil & Sedlmeir. Ahne ist ein Mensch. Er ist da, weil er geboren wurde und noch nicht gestorben ist. Er setzt sich ein für alles was gut ist und kämpft

Literatursalon im April: Marion Brasch

Im April haben wir Marion Brasch im Literatursalon zu Gast. Sie spinnt in ihrem neuen Roman skurrile Geschichten um »Die irrtümlichen Abenteuer des Herrn Godot« und beantwortet endlich die Frage, was Godot so treibt, während Wladimir und Estragon vergeblich auf ihn warten. Nachdem er nämlich bei einem schweren Unwetter den Niedergang der Werte überstanden hat,

Laudatio Förderpreis Komische Literatur 2016 für Kirsten Fuchs

Kürzlich wurde unserer Autorin Kirsten Fuchs der Förderpreis Komische Literatur 2016 verliehen. Den Kasseler Literaturpreis für Grotesken Humor 2016 erhielt der Schriftsteller Wolf Haas. Mehr Info zu den beiden Preisen, die explizit das Komische in der Literatur auszeichnen, hier. Und hier die beiden Preisträger in Kassel:   Die Laudatio auf Kirsten durfte ich halten, nachzulesen

Kurzfilm zu Marion Braschs neuem Roman

Für diesen sehr hübschen Kurzfilm haben Autorin (und hier auch Sprecherin) Marion Brasch und Illustrator Matthias Friedrich Muecke eine der merkwürdigen Figuren aus »Die irrtümlichen Abenteuer des Herrn Godot« zum Leben erweckt. Viel Spaß!

Wie Godot die Bühne des Praters betrat

Am vergangenen Mittwoch durften wir im Prater in Berlin die Buchpremiere von Marion Braschs Roman »Die irrtümlichen Abenteuer des Herrn Godot« feiern – es war, wie auf den Bildern unschwer zu erkennen ist, ein wunderbarer Abend. Wir bedanken uns herzlich bei unseren Kooperationspartnern Thalia & LiteraturLive e.V., dem Team des Praters und natürlich allen voran

Leipziger Buchmesse 2016

Auch in diesem Jahr gibt es zahlreiche Möglichkeiten, unsere Autoren auf der Messe und im Rahmen von »Leipzig liest« live und in Farbe zu erleben: Clemens Meyer & Claudius Nießen, Marion Brasch, Nora Gomringer, Ahne, Sarah Bosetti, Matthias Hirth, Andrej Nikolaidis, die Bühne 36, und, und, und – alle kommen sie zum großen Lesefest nach

Buchpremiere: Marion Brasch »Die irrtümlichen Abenteuer des Herrn Godot«

Bald ist es soweit, der erste Roman unseres Frühjahrsprogrammes erscheint: Marion Braschs »Die irrtümlichen Abenteuer des Herrn Godot« – wenn das mal kein Grund zum Feiern ist! Wer diesen Godot und seine wunderbaren Schöpfer Marion Brasch und Matthias Friedrich Muecke live und in Farbe erleben will, dem empfehlen wir, auf der Buchpremiere im Prater mitzufeiern.

PraktikantIn gesucht!

Von Mai bis einschließlich Juli 2016 haben wir einen spitzen Praktikumsplatz bei uns in Dresden zu vergeben. Euch erwartet ein Einblick in alle relevanten Bereiche eines Independentverlags: Vertrieb, Presse, Lektorat, Veranstaltungsmanagement u.a. Ideal, um zu lernen, wie ein Verlag so funktioniert. Und für neugierige Fragen oder eigene Ideen sind wir immer offen. Bewerbungen mit aussagekräftigem

Voland & Quists Literatursalon im Februar: Paul Bokowski

Im Februar zu Gast im Voland & Quists Literatursalon: Paul Bokowski mit seinem Geschichtenband »Alleine ist man weniger zusammen«. Mit Feingefühl und treffsicherer Analyse entwickelt der bekennende Stadtneurotiker Paul Bokowski aus den harmlosesten Situationen hinreißend humorvolle Geschichten. Seien es die Abenteuer einer wandernden Waschmaschine, die Hilflosigkeit eines Großstädters beim Anblick eines Kükens in der eigenen

»The Gomringer Rotations«: Vernissage und Lesung in Köln

Alles rotiert, nicht nur die Worte! Am 22. Januar ist Nora Gomringer zu Gast im Kölner Kunstsalon ROMPONE. Sie präsentiert ihr gesamtes schriftstellerisches Schaffen und liest unter anderem aus ihren Gedichtbänden »Monster Poems« und »Morbus«. Mit dabei ist Reimar Limmer, der Nora Gomringers Gedichte mit seinen bizarr-schönen Collagen illustriert. »The Gomringer Rotations« sind also etwas

Voland & Quists Literatursalon im Januar: Vorverkauf für Nora Gomringer & Philipp Scholz läuft!

Im Januar präsentieren Nora Gomringer und Philipp Scholz im Rahmen unseres Literatursalons ihr Programm »PENG! Du bist tot!«: Philipp Scholz lauscht, kombiniert, atmet und holt aus. Der Leipziger Schlagzeuger beschlägt und pointiert die Silben, die Nora Gomringer rezitiert. Mit seinem lebhaften, dynamischen und immer agilen Spiel ergibt sich in bester Wort- und Klangtradition des Jazz

Neues von der Lesedüne

Am Montag kehrt die Lesedüne mit einem neuen Buch zurück. Und mit einem neuen Namen: Bühne 36. Und natürlich mit neuen Geschichten von Julius Fischer, Marc-Uwe Kling, Sebastian Lehmann und Maik Martschinkowsky. In »Über Arbeiten und Fertigsein« geht es um Arbeit oder um das, was die vier Autoren dafür halten. Zum Beispiel: sich um kommunistische

Adieu, liebe Chaussee der Enthusiasten! Ein Nachruf

Die Berliner Lesebühne »Chaussee der Enthusiasten« hört nach 16 Jahren auf. Gegründet 1999 von Jochen Schmidt, Dan Richter, Robert Naumann und Andreas Gläser sind die »Enthusiasten« eine der dienstältesten Lesebühnen, auch uns haben sie viele Jahre begleitet: Wir haben 2005 und 2009 zwei Anthologien von ihnen veröffentlicht (diese und jene) und einige ihrer Mitglieder sind

Autoren des Verbrecher Verlags in unserer App »A Story A Day«

Nachdem der mairisch Verlag letzten Monat den Anfang gemacht hat, folgt nun schon der nächste Verlag, der uns ein paar seiner Erzählungen für unsere Kurzgeschichten-App »A Story A Day« beisteuert. Ab Montag gibt es sieben auserwählte und wunderbare Geschichten des Berliner Verbrecher Verlags. Und auf diese Geschichten könnt ihr euch freuen: 14.12. – David Wagner:

Förderpreis Komische Literatur 2016 für Kirsten Fuchs

Wie diese Woche bekannt gegeben wurde, wird der mit 3000 Euro dotierte Förderpreis Komische Literatur 2016 zum Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor an Kirsten Fuchs verliehen. Diesen Preis erhalten Autorinnen und Autoren, »die sich noch in einer frühen Phase ihres Lebenswerks befinden und auf hohem künstlerischem Niveau das Komische gestalten«. Wir freuen uns sehr für

Literatursalon im Dezember: Sebastian Lehmann

Sebastian Lehmann, ein Viertel der »Lesedüne« und ein ganzer Autor, gibt in der Dezember-Ausgabe von Voland & Quists Literatursalon Einblick in das brandneue Dünenbuch »Über Arbeiten und Fertigsein«, schwadroniert mithilfe seiner Geschichtensammlung »Kein Elch. Nirgends« (Aufbau Taschenbuch) über lebensrelevante Themen wie Isländische Feen, fette Katzen oder Langeweile in Berlin und erzählt von einigen seiner 100

Autoren des mairisch Verlags in unserer App „A Story A Day“

Wir haben es ja bereits angekündigt: Wir haben unsere Kurzgeschichten-App A Story A Day für befreundete Verlage geöffnet. Los gehts nächste Woche, mit dem mairisch Verlag und Erzählungen der großartigen Autoren Finn-Ole Heinrich, Dorian Steinhoff, Andreas Stichmann, Florian Wacker und Michael Weins. Hier die Running Order: 23.11. – Michael Weins – Die heilige Musik der

Autoreninterview Andrej Nikolaidis

Nach »Die Ankunft« erschien im Oktober bei uns der zweite Roman von Andrej Nikolaidis. In »Der Sohn« nimmt er den Leser mit auf eine Reise in die Nacht mit außergewöhnlichen Begegnungen. Nikolaidis seziert die zwischenmenschlichen Beziehungen mit Intelligenz und schwarzem Humor und treibt auf die Spitze, was Camus und Sartre begonnen haben. Nun steht er

Literatursalon im November: Thomas Meyer

Im November ist Thomas Meyer im Voland & Quist Literatursalon zu Gast und liest aus seinem zweiten Roman »Rechnung über meine Dukaten«. Nach seinem Debüt »Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse« wurde der Schweizer Autor als deutschsprachiger Woody Allen gehandelt. Termine: Sonntag, 15.11. Jena, Café Wagner, 20:00 Uhr Montag, 16.11. Potsdam, KuZe, 20:00